pixel

Von der Hilfs- zur ausgebildeten Fachkraft im zweiten Bildungsweg

Von der Hilfs- zur ausgebildeten Fachkraft im zweiten Bildungsweg

Von der Hilfs- zur ausgebildeten Fachkraft im zweiten Bildungsweg 1024 505 Maschinenring Blog Oberösterreich

Mit 54 Jahren zählt Erika Brunner in ihrer Funktion als Grünraumpflegerin und Gartengestalterin beim Maschinenring Freistadt bereits zu den Urgesteinen.

Vor 22 Jahren hat alles begonnen

Nach ihrer Lehre zur Fleischverarbeiterin und zwei Kindern, entschied sich die Hundsdorferin (Gemeinde Gutau) für einen neuen Job. „Als ich auf den Maschinenring aufmerksam geworden bin, hab ich mir gedacht: Das könnte passen, da  kann ich mir meine Zeit selbst einteilen“, denkt Erika zurück. Ohne Erfahrung im Pflege- und Gestaltungsbereich, startete sie ihre Arbeit beim Maschinenring mit dem Setzen von Bäumen. „Mit der Zeit hat es sich dann ergeben, dass ich auch in der Grünraumpflege sowie der Gartengestaltung mitgeholfen habe“, erinnert sie sich. Mit viel Ehrgeiz und Motivation eignete sich Erika Kenntnisse in diesem Fachbereich an. „Ich wusste nicht viel über Pflanzen und wollte mich deswegen besser qualifizieren, das war mir sehr wichtig“, so Erika. Deshalb hat sie sich im Jahr 2005 dazu entschieden, die einjährige Abendschule in der Gartenbaufachschule Ritzlhof zu absolvieren und ist jetzt ausgebildete Facharbeiterin. „Die Ausbildung hat mir voll getaugt. Ich habe mich danach natürlich besser ausgekannt und das erleichtert mir meine Arbeit wesentlich“, erzählt die Facharbeiterin.

Abwechslungsreicher Arbeitsalltag

Erikas Alltag beim Maschinenring gestaltet sich sehr abwechslungsreich: Vom Hecken schneiden bis zur Anlage von Gärten ist alles dabei. „Das Wetter spielt zwar nicht immer mit, aber für mich ist die Arbeit in der Natur viel besser als beispielsweise in einem Büro – ich habe einfach einen lässigen Job. Ich arbeite gern mit meinen Kollegen, in unterschiedlichen Teams, zusammen“, denkt Erika an ihren Arbeitsalltag.

Im Wordrap haben wir noch mehr über Erika erfahren:

Am Maschinenring als Arbeitgeber begeistert mich…
dass ich einen sehr abwechslungsreichen Job habe und ich sehr flexibel sein kann.

Arbeitseinsätze, die ich besonders gern mag…
sind die, wo alles funktioniert, so wie es soll.

Herausfordernd bei meiner Arbeitmfinde ich…
dass man immer wieder das schafft, was einem aufgetragen wird.

Für meine berufliche Zukunft wünsche ich mir…
dass ich noch bis zur Pension einen Job habe und gesund bleibe.

Privat bin ich…
glücklich verheiratet, tanzbegeistert, wandere, singe und koche gern. Natürlich genieße ich auch meinen eigenen Garten.

Nähere Infos zur Maschinenring Arbeitswelt finden Sie hier!

de_DEGerman

Pin It on Pinterest