pixel
Beiträge mit den Schlagworten :

Maschinenring Winterdienst

Bernd, warum machst du gerne Winterdienst beim Maschinenring? 940 788 Maschinenring Blog Oberösterreich

Bernd, warum machst du gerne Winterdienst beim Maschinenring?

Bernd mag das frühe Aufstehen und genießt es, frühmorgens alleine auf den Straßen unterwegs zu sein. Er mag er den Gedanken, dass er durch seine Arbeit beim Winterdienst etwas Sinnvolles macht, dass die Menschen, die nach ihm unterwegs sind, geräumte und gestreute Straßen und Gehwege nutzen können und er so zu ihrer Sicherheit beiträgt. Bernd schätzt die fairen und zuvorkommenden Arbeitsbedingungen beim Maschinenring.

Mehr über den Winterdienst beim Maschinenring erzählt dir Bernd im Video:

Bernd, warum machst du gerne Winterdienst beim Maschinenring?

Einsatzbereitschaft, Verlässlichkeit, Zusammenhalt. Der Maschinenring Jahr für Jahr eine erfahrene und leistungsstarke Winterdienst-Flotte. Gemeinden und Unternehmen schätzen die hohe Qualität unsere Arbeit und unsere Flexibilität.

Für die kommende Wintersaison suchen wir Mitarbeiter für den Winterdienst: Ob hinterm Steuer eines Räumfahrzeugs oder im Team mit Schaufel und Handstreuer – der Maschinenring bietet ein sauberes, stabiles Dienstverhältnis und ein gutes Nebeneinkommen. Für mehr Informationen steht dir dein lokaler Maschinenring gerne zur Verfügung.

Sicher, fair & langfristig: Winterdienst beim Maschinenring zahlt sich aus 712 309 Maschinenring Blog Oberösterreich

Sicher, fair & langfristig: Winterdienst beim Maschinenring zahlt sich aus

Ein professioneller Winterdienst soll drei Kriterien erfüllen: die Verkehrssicherheit gewährleisten, die Umwelt möglichst schonen und top zuverlässig sein. Deshalb setzt der Maschinenring auf seine Landwirte als Partner.

Winterdienst-Profis gesucht

Unsere Landwirte kennen den Einsatz bei Wind und Wetter im Winter und arbeiten oft schon jahrelang für den Maschinenring. Das schätzen wir als Dienstleistungsunternehmen und unterstützen dementsprechend unsere Dienstleister im Winterdienst mit hochwertiger Ausrüstung, fairer Entlohnung, Einbindung in das Team (24 Stunden-Hotline) sowie Wetterdienst (Einsatzmeldung auf das Handy). Klare und gerechte Entlohnung bzw. Verrechnung sind für uns selbstverständlich.

Bei uns sind Landwirte, die gewerbliche Tätigkeiten ausüben, rechtlich korrekt bei der Gebietskrankenkasse als unselbständiger Dienstnehmer angemeldet, wodurch diese unfall- bzw.  krankenversichert sind. Damit sind die Landwirte im rechtlichen Rahmen voll abgesichert und somit langfristig gut aufgehoben beim Maschinenring. Folgendes Profil ist dabei wichtig für uns: Selbständiges durchführen aller Arbeiten, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und kompetentes Auftreten.

Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme in unserer Geschäftsstelle!

Unsere Landwirte sind unsere Partner
Seit 25 Jahren sichert der Maschinenring ein Zusatzeinkommen für Landwirte – im Sommer und Winter. Von Anfang an stellten wir die Zusammenarbeit mit den bäuerlichen Partnerbetrieben als voll abgesicherte und langfristige Partnerschaft in den Vordergrund.

Während sich am freien Markt viele Unternehmen in der kurzfristigen Zusammenarbeit mit Landwirten als Dienstleister versuchen, setzt der Maschinenring auf Kontinuität, Sicherheit und Stabilität. Das ist auch das Erfolgsrezept der Zusammenarbeit in den letzten 25 Jahren, ist sich Landesobmann Gerhard Rieß sicher: „Wir wollen unsere Landwirte länger als nur eine Saison beschäftigen, denn eine langfristige Partnerschaft bringt für beide Partner den größten Vorteil. Viele von unseren bäuerlichen Partnerbetrieben arbeiten schon seit Gründung der MR-Service, also seit 25 Jahren mit uns zusammen. Gemeinsam umgesetzte Investitionen in Technik und Know How sollen möglichst langfristig genutzt werden.“

Bis heute unterstützen wir unsere 19.000 Mitglieder und heimische Landwirte dabei, ihre Maschinen und ihre Arbeitskraft besser auszulasten. Im Winterdienst arbeiten wir mit bis zu 2.000 bäuerlichen Partnerbetrieben zusammen. Dabei ist uns die beste Absicherung für die bäuerlichen Partnerbetriebe im Schadensfall extrem wichtig. Bei uns sind alle Landwirte, die gewerbliche Tätigkeiten ausüben, ausnahmslos bei der Gebietskrankenkasse als unselbständiger Dienstnehmer angemeldet, wodurch diese unfall- bzw. krankenversichert sind.

Danke für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit auch in Zukunft!

Euer Landesobmann Gerhard Rieß

Der Klimawandel macht Eis und Schnee im Winterdienst unberechenbar 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Der Klimawandel macht Eis und Schnee im Winterdienst unberechenbar

Die Klimaänderung führt auch im Winter zu veränderten Wetterverhältnissen, dadurch kommen Wetterextreme immer häufiger vor. Deshalb ist eine langfristige Einsatzplanung und ständige Wetterbeobachtung wichtiger denn je. Entscheidend ist, dass Sie sich deshalb schon jetzt um eine geordnete Winterdienstbetreuung umsehen und damit Sicherheit im Winter für Ihre Kunden, Mitarbeiter oder Hausbewohner gewährleisten.

Extreme Wetterlagen im Winterdienst kompensieren

Die Zunahme von Wetterextremen im Winter stellt die Organisation und Durchführung des Winterdienstes vor neue Herausforderungen. Die Einsatzplanung sowie die einzusetzende Technik sind dabei das A und O für einen reibungslos funktionierenden Ablauf. Dabei gilt es natürlich Reaktionszeiten kurz zu halten sowie Personal-, Fuhrpark- und Streumitteleinsatz gezielt zu planen und damit die Effizienz des Einsatzes sicherzustellen. Ein präzises und ständiges Monitoring ist dazu unabdingbar. Deswegen kommen beim Maschinenring Oberösterreich einerseits moderne Technik mit leistungsfähigen Maschinen und andererseits exakte Wetterinformationen mit raschen Warnungen bei Schneefall und Temperatursturz vom Wetterdienst Blue Sky zum Einsatz. Durch intensive Schulungen sind auch alle Winterdienst-Einsatzleiter für den Ernstfall gerüstet.

„Für den Winterdienst sind nicht nur Schneefälle relevant, sondern alle Wetterlagen, die zu Glätte führen können. Beispielsweise Glatteis, wenn Regen auf einen gefrorenen Boden fällt oder auch überfrierende Nässe, wenn es abends regnet, in der Nacht aufklart und sich auf der Straße bei frostigen Asphalttemperaturen Eis bildet. Ein ähnliches Phänomen gibt es auch im Frühling, wenn der Schnee neben der Straße tagsüber schmilzt und über die Fahrbahnfläche rinnt und dann nachts bei Minusgraden gefriert. Der Klimawandel hat auch im Winter zu veränderten Verhältnissen geführt. Frost wechselt mit Plusgraden, was für den Winterdienst sehr relevant ist, und diese „Frostwechseltage“ gibt es unvermindert auch in milden Wintern. Weiters deutet ein Trend darauf hin, dass Wetterlagen länger anhalten und das zu Extremen führt. Beispiele sind die Hitzewelle und Trockenphase 2018 sowie im heurigen Winter Anfang/Mitte Jänner die anhaltende Nordstaulage mit ergiebigem Neuschnee, Schneebruch und Lawinengefahr. Blue Sky liefert rund um die Uhr aktuelle Wetterdaten an den Maschinenring,“ weist Mag. Wolfgang Traunmüller, Geschäftsführung und Meteorologe bei Blue Sky Wetteranalysen, auf die Wichtigkeit eines verlässlichen Wetterdienstes hin.

„Eine gute Einsatzplanung ist das A und O im Winterdienst. Speziell eine ständige Kontrolle der Wettersituation, sowie die Niederschlagsänderungen in Verbindung mit Bodentemperatur sind ausschlaggebend für den richtigen Einsatz von Personal und Geräten. Die Vorgabe der Streumengen und des richtigen Streuzeitpunktes schonen Umwelt und auch die Brieftasche unserer Kunden. Meine 25-jährige Erfahrung in der Winterdienst-Einsatzplanung zeigt, dass auch in Zukunft mit wiederkehrenden Schneedruckereignissen zu rechnen ist,“ betont Ing. Johannes Enzenhofer, Geschäftsführung und Winterdienst-Einsatzleiter Maschinenring Urfahr, die Wichtigkeit von rechtzeitiger Einsatzplanung des Winterdienstes.

Rekordschnee: Maschinenring im Dauereinsatz 1024 859 Maschinenring Blog Oberösterreich

Rekordschnee: Maschinenring im Dauereinsatz

Von Vorarlberg bis Niederösterreich schaufeln, fräsen, räumen tausende Maschinenring Winterdienstleister seit Tagen den Schnee von Straßen, Parkplätzen, Gebäuden. Dabei ist die Solidarität groß: Kärntner und Osttiroler Trupps helfen den Nachbarn aus.

Ausnahmesituation auch in Oberösterreich

Auch in Oberösterreich sind viele bäuerliche Partnerbetriebe und Mitarbeiter der Maschinenring-Geschäftsstellen seit Tagen damit beschäftigt, Dächer abzuschaufeln, Straßen zu räumen und Wege durch den hüfthohen Schnee zu fräsen. Die derzeitigen Neuschneemengen kommen laut ZAMG vielerorts nur alle 30 bis 100 Jahre vor. Das stellt den Maschinenring vor gewaltige Herausforderungen wie den Abtransport des zusammengeschobenen Schnees: Die großen Mengen führen auf Straßen und Wegen zu beengten Situationen, an Kreuzungen und bei Ausfahrten verschlechtern sie die Sicht. Daher bringen unsere bäuerlichen Partnerbetriebe und Mitarbeiter den Schnee schnellstmöglich zu geeigneten Plätzen – auch, um für den weiter angesagten Neuschnee Raum zu schaffen. Der Maschinenring appelliert an alle Autofahrer, Straßen und Wege nicht zu verstellen, damit die Räumfahrzeuge durchkommen.

Winterdienst österreichweit

Der Maschinenring arbeitet mit lokalen Landwirten und Personal aus dem ländlichen Raum. Diese über 7.000 Männer und Frauen kennen die Gegebenheiten vor Ort und übernehmen alle Aufgaben: Den Räumdienst für Straßen, Gehsteige und Parkflächen, Streudienste oder auch Spezialleistungen wie Tauwetterkontrolle, Dachräumungen oder Schneefräsarbeiten.

Schneller Einsatz bei extremen Schneemengen 1024 656 Maschinenring Blog Oberösterreich

Schneller Einsatz bei extremen Schneemengen

Simone Nussbaumer, Disponentin beim Maschinenring Gmunden bespricht mit Wolfgang Grabner seine Einsätze vor Ort.

Lange haben wir in diesem Winter auf den Schnee gewartet. Nun ist es soweit. Doch Schnee und Glätte bedeutet viel Arbeit für die Winterdienstmannschaften. Dies sieht der Maschinenring als Herausforderung und Zielsetzung.

Winterlich verschneit − so stellt man sich den Winter vor. Doch wenn der Winter richtig loslegt und es kräftig schneit, sind die Winterdienstprofis gefordert. Die Einsatzteams vom Maschinenring sind gut gerüstet: Christian Reiter, Geschäftsleiter Maschinenring Oberösterreich Service, berichtet:

„Wir sind stolz darauf, dass unsere Mannschaften jederzeit einsatzbereit sind. Bis zu den ersten richtigen Schneefällen sind unsere Mitarbeiter in Rufbereitschaft, schon im Herbst werden sie auf die Einsätze vorbereitet. Ist jedoch Schnee vorhergesagt, dann müssen wir sofort reagieren. Mit einem Maschinenring-Wetterdienst werden alle Einsatzkräfte blitzschnell mobilisiert“.

Schwere Schneemassen in Bad Goisern

Aufgrund extremer Schneemengen erledigt der Maschinenring Gmunden zurzeit neben den herkömmlichen Schneeräumarbeiten auch das Abschaufeln vieler Dächer. Die Schneemassen liegen in Bad Goisern auf den Dächern besonders hoch. Unfassbar was für Schneemassen bei Tag und Nacht hier bewältigt werden.

de_DEGerman

Pin It on Pinterest