pixel
Beiträge mit den Schlagworten :

Gartengestaltung

Farbenkräftiger Sommer im Garten 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Farbenkräftiger Sommer im Garten

In Ihrem Garten fehlen die nötigen Blühaspekte? Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Pflanzen in Ihrem Garten für einen farbenkräftigen Sommer sorgen:

  • Sonnenbraut

Die Sonnenbraut zählt zu den blühfreudigsten Sommerstauden. Je nach Sorte öffnet sie ihre Blüten von Juni bis September.

  • Astilbe

Für schattige Standorte eignet sich hervorragend die Astilbe. Diese kann ab Juli mit einer langen Blütezeit von 10 Wochen punkten. Je nach Sorte erreichen die Stauden eine Höhe von 20 bis 100 cm und blühen weiß, rosa oder dunkelrot.

  • Gelber Sonnenhut

Blütenreichtum und Leuchtkraft des Gelben Sonnenhuts sind im spätsommerlichen Garten konkurrenzlos. Die längste Blütezeit – Juli bis September – weißt die Sorte `Goldsturm´ auf.

  • Pfeifenstrauch

Ein sehr anpassungsfähiger Blütenstrauch ist die Weigelie, die bereits im Mai ihre blassrosa Blüten zeigt. Bis zum Ende ihrer Blütezeit im Juni verändert sich auch das blassrosa zu einem kräftigen. Bis zum Frost kommt es vereinzelt zu Nachblüten, da sich die neu angelegten Blütenknospen zum Teil schon vorzeitig öffnen.

  • Sommerflieder

Der Sommerflieder, auch bekannt als Schmetterlingsflieder, kann über 3 m hoch werden und blüht von Juli bis zum Frost. Da er reichlich Nektar produziert, wird er von Schmetterlingen, Bienen und anderen Insekten gern besucht.

  • Perückenstrauch

Anspruchslos und winterhart ist der Perückenstrauch, der im Juni und Juli gelblich blüht. Seinen Namen verdankt er den aufgeplusterten, filigranen Fruchtständen die ab Juli den gesamten Strauch überziehen. Durch seine schöne leuchtend orange bis scharlachrote Herbstfärbung der Blätter ist er ein ganzes Jahr über eine Attraktion im Garten. Der Rote Perückenstrauch bietet mit seinen schwarzroten Blättern einen schönen Kontrast im Garten.

  • Hortensie

Beliebt sind auch die vielen Hortensien-Arten. Sind diese am richtigen Standort, zeigen sie schon im Juni die ersten Blüten, die dann auch oft bis in den September hinein erhalten bleiben.

Außergewöhnliche Gärten 1024 685 Maschinenring Blog Oberösterreich

Außergewöhnliche Gärten

Unsere Gartengestalter und Landschaftsgärtner zeichnen sich nicht nur durch exakte Planung und verlässliche Ausführung von Gartenprojekten aus, sondern auch durch kreative und außergewöhnliche Gestaltungsideen. Vier dieser Projekte stellen wir hier vor:

Schwimmteich trifft Naturgelände

Ein Projekt des Teams der Gartengestaltung Innviertel

Kundenwunsch war die Errichtung eines Schwimmteichs mit 15 m Schwimmlänge, der pflegeleicht sein soll und sich ins Naturgelände einfügt. Eine große Herausforderung für das Team der Gartengestaltung Innviertel war die gewünschte kleine begrünte Insel und der lange Bachlauf. Die Formgebung sollte möglichst natürlich und die Wasserfläche vom Wintergarten aus gut einsehbar sein. Als Steinmaterial wurde anstatt dunklem Granit ein Gelbgranit und Weissenbacher Kalkstein verwendet. Wasserpflanzen wurden nur in kleinen Gruppen gepflanzt, die Bepflanzung im Außenbereich wurde bewusst reduziert gehalten.

Raffinierter Garten für alle Jahreszeiten

Ein Projekt vom Gartenteam des Maschinenring Ober dem Weilhart

Ziel dieses Projektes war es, dem vorhandenen Garten eine neue Form zu verleihen. Die Wünsche dabei waren vielfältig: Veränderung der Seitenabgrenzung zum Nachbarn, ein Sitzplatz für abendliches Grillen, ein Kräuterbereich der überschaubar ist und bleibt, eine Hochbeetanlage für Salat und Gemüse, aber auch Ziersträucher, die sich im Jahreszyklus gut ergänzen sollen. Der Garten liegt zum Großteil im Schatten einer Hangbewaldung. Der Teil ihrer Anlage liegt in Vollsonne und war mit Baum- und Strauchbestand überwuchert.

Labyrinth als Garten der Begegnung

Ein Projekt vom Gartenteam des Maschinenring Grieskirchen

Die Hauptschule von Grieskirchen hatte den Wunsch nach der Errichtung eines Gartens der Begegnung beim Schulzentrum. Im Vorfeld wurde den Lehrern vom Tiroler Gernot Candolini ein Entwurf für ein Labyrinth auf der Westseite des Schulzentrums erstellt. Dieser beinhaltete die für die Umgestaltung erforderlichen Elemente sowie den umliegenden Teil. Dazu waren streng geometrische Vorgaben und Ausrichtungen umzusetzen sowie ein symbolischer Zeigestein beim Eingangsbereich zu platzieren.

Kreativgarten für Kräuterfreaks

Ein Projekt des Teams der Gartengestaltung Salzkammergut

Der Maschinenring Vöcklabruck wurde mit einer Anlage zum Thema Kräuter, Heil- und Wildpflanzen beauftragt. Gewünscht war kein klassischer Themenweg, sondern eine kreative Gestaltung mit Feuerstelle, Sitzarena, Kräuterschnecke, Kräuterbeet, Flächen für Gemüse bzw. einjährige Gewürze, Biotop mit Sitzmöglichkeit, Wild-Vogelhecke, Flächen für Beeren und Obstgehölze.

Ein Familiengarten, auch zum Entspannen 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Ein Familiengarten, auch zum Entspannen

Der fertige Traumgarten einer Familie in St. Aegidi, gestaltet von der Gartengestaltung Innviertel, lädt zum Entspannen ein. Im Interview berichten sie begeistert über ihren Eindruck der Neugestaltung ihres Gartens durch den Maschinenring:

Wie war die Ausgangssituation?

Wir hatten einen bestehenden Garten mit dem wir aufgrund einer leichten Hanglage nicht ganz zufrieden waren. Somit wollten wir unseren Garten neu gestalten.

Welche Wünsche und Anliegen hatten Sie?

Eine gewisse Vorstellung hatten wir natürlich. Wir wollten einen großen Gemüsegarten und eine moderne Gartenlaube. Die leichte Hanglage sollte weichen.

Wurden die Vorstellungen zu Ihrer Zufriedenheit umgesetzt?

Die Planung war für uns ein sehr wichtiger Punkt. Unsere Vorstellungen wurden durch den Plan besser und harmonischer umgesetzt. Dadurch hat uns der Plan sofort angesprochen. Es wurden uns verschiedene und teils ähnliche Projekte vor Ort gezeigt, das machte es uns leichter, sich das Ganze vorzustellen.

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Personal?

Das ganze Team war sehr kompetent, nett, freundlich und engagiert. Die Einhaltung der Termine auch bezüglich der anderen mitbeteiligten Firmen (für die Steinmauer) hat gut gepasst. Eine gute Zusammenarbeit untereinander war uns sehr wichtig. Sehr positiv für uns war, dass die bestehenden Pflanzen alle verwendet und toll integriert wurden.

Würden Sie den Maschinenring weiterempfehlen?

Ja, natürlich. All unsere Besucher sind von unserem Garten beeindruckt und wollen natürlich wissen, wer dafür „verantwortlich“ ist. Da sprechen wir sicher eine klare Empfehlung für den Maschinenring aus. Die Qualität der Arbeit hat einfach gepasst, wir haben nichts zu bemängeln. Preis – Leistung war top.

Natur(t)raum Schwimmteich 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Natur(t)raum Schwimmteich

Entspannung, Genuss, Natur – all das im Garten zu finden bedeutet für Viele das Paradies zu Hause zu haben. Ein eigenes Wohlfühlparadies im Freien wurde für eine Kundin aus Neuhofen an der Krems Realität. Sie erfüllte sich den langjährigen Traum eines Schwimmteiches im eigenen Garten. Der Maschinenring Grieskirchen begleitete sie in Kooperation mit dem Maschinenring St. Marien und Umgebung von der Planung bis zur Fertigstellung dieses Projekts.

Der Weg zum Traumgarten
  • Mitte Juli 2017 konnten, nach einer gewissenhaften Planung zusammen mit der Kundin, die Umsetzungsarbeiten begonnen werden.
  • Nachdem die Teichform  mit einer Tiefe von bis zu  zweieinhalb Metern mit einem neun Tonnen Bagger ausgehoben und modelliert war, wurde nach Errichtung der Kapillarsperre die Teichfolie verlegt.
  • Ein weiterer Arbeitsschritt war der Einbau eines  Oberflächenskimmers  inkl. Teichpumpe, welcher oberflächliche Verschmutzungen wie etwa Laub und Blütenstaub sammelt.
  • Das Gartenteam verlegte Platten im Teich als Wartungsweg zwischen Pflanzzone und Schwimmbereich, der später die Säuberung der Folie erleichtern soll. Auch die Pflege der Pflanzzone wird durch die bessere Erreichbarkeit einfacher.
  • Zur Umrandung und Abgrenzung des Teiches wurde rundum ein Kiesweg samt Graniteinfassung angelegt.
  • Um die gemütliche Atmosphäre rund um den Teich genießen zu können, sollte eine Sitz- und Liegefläche, die in den Schwimmteich hineinreicht, geschaffen werden. Diese Holzterrasse aus Lärche sorgt nun für viele gemütliche Stunden im Garten.
  • Die neu bepflanzte Kulisse um den Schwimmteich lässt ihn nicht nur natürlich wirken, sondern dient später auch als Sichtschutz, auch der Rasen wurde neu angebaut.
  • Nach einer fachgerechten Auswahl an Wasserpflanzen wurde diese zuletzt noch in die Teichanlage integriert.

Nach knapp einem Monat konnte die circa 90m² große Badeoase – ganz ohne Chemie – bereits für entspannende Tage in angenehmem Ambiente im eigenen Garten genossen werden.

Maschinenring Blog Oberösterreich | blogooe.maschinenring.at
Professionelle Gartenplanung: „Man lernt nie aus!“ 895 1024 Maschinenring Blog Oberösterreich

Professionelle Gartenplanung: „Man lernt nie aus!“

Cornelia Lehner, Mitarbeiterin für Garten- und Landschaftsgestaltung beim Maschinenring Rohrbach,  hat sich beruflich weitergebildet und einen Gartenplanungskurs absolviert. Sie hat uns von ihren Erfahrungen des Kurses berichtet: und festgestellt bei der Professionelle Gartenplanung:

„Man lernt nie aus!“

„Ich durfte einen Gartenplanungskurs von Herrn Daniel Nies besuchen. Ohne allzu hohe Erwartung und Vorkenntnisse ging ich in den Kurs. Was mich dann erwartet hat, hat meine Vorstellung bei weitem übertroffen. Auf eine lustig und originelle Art und Weise wurde der Unterricht gestaltet. Folgende Aufgabe gab es zu erfüllen: Eine große Terrasse, eine Sauna, Platz für einen Naturpool und zu den Nachbarn sollte ein Sichtschutz errichtet werden. Sträucher und Bäume sollten ebenfalls im Garten Platz finden. Nach intensiven und lehrreichen Tagen war der Fortschritt enorm und brachte mich selbst ins Staunen. Man lernt im Leben nie aus, ich danke dem Maschinenring für die Möglichkeit mich weiterbilden zu können.“

Maschinenring Blog Oberösterreich | blogooe.maschinenring.at
Winterzeit ist „GARTEN“Planungszeit 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Winterzeit ist „GARTEN“Planungszeit

Der erste Schnee ist gefallen und bedeckt unsere Landschaft. Es beginnt die ruhige Zeit im Garten. Die Pflanzen befinden sich in den kalten Monaten in der Ruhephase und bereiten sich auf den Frühjahr vor. Stauden und Gräser, die im Herbst nicht zurückgeschnitten wurden, setzen einen winterlichen, dekorativen Akzent. Auch wenn eine dicke Schneehaube auf den Ästen der Sträucher und Hecken malerisch wirkt, kann sie dennoch großen Schaden anrichten. Damit es durch die Schneelast nicht zum Bruch kommt, schütteln Sie den Schnee vorsichtig ab. Wer noch etwas Gutes tun möchte: Vögel freuen sich um diese Jahreszeit über knackige Körner im Vogelhaus.

Winter ist Planungszeit

Eine attraktive Gartengestaltung will gut überlegt sein. Während sich die Pflanzen auf die nächste Saison vorbereiten, ist dies ein guter Zeitpunkt, sich über Veränderungen im Garten Gedanken zu machen. Nutzen Sie die Zeit, um Ideen und Anregungen für Um- und Neugestaltungen zu sammeln.

Entdecken Sie die Maschinenring-Gartenwelten!

Maschinenring Blog Oberösterreich | blogooe.maschinenring.at
Wenn der Garten wieder Freude macht 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Wenn der Garten wieder Freude macht

Eine Umgestaltung des Gartens kann viele Gründe haben: man fühlt sich nicht mehr so richtig wohl in der eigenen grünen Oase, die Lebensumstände oder die Familiensituation haben sich geändert, oder es soll einfach ein neuer Wind in Ihre Grünfläche gebracht werden. Eines ist jedoch sicher: Einen Garten umzugestalten ist stets eine Herausforderung. Eine Herausforderung, der sich eine Familie in Hochburg-Ach zusammen mit den Gartenprofis vom Maschinenring Ober dem Weilhart gerne gestellt hat. Um ihren individuellen Wunschgarten zu verwirklichen, haben sie sich dieses Jahr dazu entschlossen, ihren Garten zu verändern. Vor Kurzem konnten unsere Gartengestalter diese Umgestaltung zur vollsten Zufriedenheit des Kunden fertigstellen. Innerhalb von drei Tagen hat sich im Garten der Familie viel getan: Alte Hecken und Pflanzen, die nicht mehr erwünscht waren, wurden entfernt. Eine der beliebtesten Heckenpflanzen wurde als Abgrenzung zum Nachbarsgrundstück neu gepflanzt: Der Kirschlorbeer. Dieser immergrüne Strauch eignet sich besonders gut als Hecke, da er zügig wächst, schnittverträglich und blickdicht ist. Auch mit sommerlicher Trockenheit kommt er gut zurecht. Als Abgrenzung bzw. Übergang wurden zwischen der bestehenden Holzterrasse und der angrenzenden Rasenfläche Monolithplatten verlegt. Um die Gartenfläche zu strukturieren und einen Blickfang gegenüber der Terrasse zu schaffen, wurde ein Beet mit Stauden angelegt. Die Gartenumgestaltung wurde mit dem Anlegen eines neuen Rasens abgeschlossen.

Maschinenring Blog Oberösterreich | blogooe.maschinenring.at
Gärtner beim Maschinenring – mehr als ein Beruf 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Gärtner beim Maschinenring – mehr als ein Beruf

Walter hat schon über 100 Gärten gestaltet und ist ein toller Ausbilder für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Maschinenring. Fast 20 Jahre ist er schon im Team des Maschinenring Urfahr als Gärtner angestellt. Als Landwirt aus Eidenberg mit Mutterkuhhaltung und Direktvermarktung setzte er es sich zum Ziel, einen Zuerwerb im Maschinenring auszuüben. Anfangs führte er Grünanlagenpflege bei diversen Wohnobjekten durch. Dies weckte in ihm immer mehr Interesse an der Gartengestaltung. Ob Fertigrasenverlegungen, die Errichtung von Schwimmteichen oder das Anlegen von großen Rasenflächen, Walter ist ein Pionier. Aber nicht nur im Sommer ist er für den Maschinenring im Dienst, auch im Winter gibt er bei Schneefall und Eis für die Kunden in der Gemeinde Eidenberg sein Bestes. Neben der ordentlichen Ausführung der Arbeiten und Abwicklung der Baustellen unterstützt uns Walter mit seiner Erfahrung auch intensiv bei der Ausbildung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Er legt großen Wert auf Freundlichkeit, Pünktlichkeit und Teamfähigkeit. Für ihn ist es auch immer wichtig, dass es eine Bildungsreise und gemeinsame Veranstaltungen gibt, bei denen auch der Spaß nicht zu kurz kommt.

„Wenn es ein gutes Miteinander gibt und die Qualität der Arbeit passt, dann freuen sich die Kunden“, davon ist Walter Reiter überzeugt. Es ist nicht immer leicht, manchmal schlägt uns das Wetter ein Schnippchen oder das Unkraut wächst schneller als wir Jäten können. Aber ich habe schon viele schöne Stunden im Maschinenring Urfahr erlebt und das freut mich, wenn die Kunden glücklich und zufrieden sind.“

Seit 2016 ist Walter hauptsächlich für die Organisation der Baustellen, für die Dispo der Gartentrupps in Linz und für die Leitung des Lagers zuständig.

Walter ist ein langjähriger Mitarbeiter im Maschinenring Urfahr, vielseitig einsetzbar, regional verankert und einer der Profis vom Land – danke für deinen Einsatz.

Maschinenring Blog Oberösterreich | blogooe.maschinenring.at
Lehre mit 50? Kein Problem beim Maschinenring! 1024 768 Maschinenring Blog Oberösterreich

Lehre mit 50? Kein Problem beim Maschinenring!

Thomas Steinerberger aus dem Bezirk Eferding im Hausruckviertel hat sich für eine Lehrlingsausbildung beim Maschinenring entschieden. Innerhalb von 18 Monaten wird der 50-Jährige seinen Lehrabschluss zum „Garten- und Grünflächengestalter“ beim Maschinenring Wels absolvieren. Wir wollten wissen wie es dazu kam, dass Thomas beim Maschinenring eine Lehre absolviert und haben ihn besucht.

Wir haben uns mit Thomas unterhalten

Wie bist du darauf gekommen, beim Maschinenring eine Lehre zu machen?

Ich war zwölf Jahre lang in einer Einkaufsabteilung und 16 Jahre im Außendienst tätig. Im Jahr 2015 konnte ich aufgrund gesundheitlicher Probleme, für ein gutes Jahr, keiner beruflichen Tätigkeit nachgehen. Nachdem ich mich gesundheitlich wieder erholt hatte, stand ich vor einer neuen Herausforderung: Dem Wiedereinstieg ins Berufsleben. Als zahlenaffiner Mensch, war meine erste Idee, mich der Finanzbuchhaltung zu widmen. Meine Familie sowie mein Freundes- und Bekanntenkreis haben mir jedoch davon abgeraten, da sie mich eher in einem Berufsfeld sahen, indem ich auch Menschenkontakte habe. Da der Berufswiedereinstieg in meinem Alter nicht mehr so einfach ist, besuchte ich einen Stammtischabend, der sich genau um dieses Thema handelte. Dort war die Führungsriege aus Politik, Wirtschaft und AMS vertreten. Zu verdanken habe ich es dem Chef des AMS OÖ, welcher mir über die AMS-Bezirksstelle eine Stiftung vermittelt hat. Um meine passende Berufssparte zu finden, nahm die Stiftung eine genaue Analyse meiner Person vor. Hier entstand die Idee, eine Lehre als „Garten- und Grünflächengestalter“ zu absolvieren. Da ich schon zu Beginn meines Werdegangs einmal mit der Idee spielte, war ich sofort begeistert von dieser Möglichkeit. Dankbar bin ich dem Maschinenring Wels, dass er mir im Dezember 2016 die Chance dazu gab. Mein Ansinnen nach positivem Abschluss meiner Lehre wäre dahingehend weiter im Unternehmen tätig sein zu dürfen.

Wie sieht dein Ausbildungsalltag aus?

Ich bin auf zahlreichen Baustellen unterwegs und helfe bei Gestaltungsarbeiten wie beispielsweise beim Schwimmteichbau, der Rollrasenverlegung und der Anlage von Beeten. Auch die Anlage von kompletten Gärten zählt zu meinen Aufgaben.

Was gefällt dir an deinem Arbeitsplatz?

Die Ausbildung zum Garten- und Grünflächengestalter macht mir große Freude. In erster Linie gefallen mir die vielfältigen Einsatzbereiche in der Natur. Natürlich gibt es wettertechnisch gesehen nicht nur Sonnenschein, doch die unterschiedlichen Wetterbedingungen machen mir nichts aus. Nach Regen kommt Sonne, und die genieße ich dann umso mehr. Die körperliche Arbeit draußen, an der frischen Luft, tut mir gut. Am Maschinenring schätze ich vor allem den guten Zusammenhalt unter den Kolleginnen und Kollegen. Es bereitet mir große Freude, in die Arbeit zu kommen und mich den täglichen, neuen Herausforderungen, stellen zu dürfen. Wenn die Kunden nach Vollendung des Projektes sich dankbar und zufrieden erweisen, bestärkt mich das in meinem Tun.

Welche Herausforderungen sind im Laufe deiner Ausbildung auf dich zugekommen?

Wie die Idee, eine Lehre zu absolvieren im Raum stand, war es zu Beginn natürlich das finanzielle Thema, über das ich mir Gedanken machte. Ohne eine zusätzliche Einnahmequelle, wäre es nicht möglich mit den Unterstützungen des AMS und der Stiftung über die Runden zu kommen.
Eine Herausforderung, aber gleichzeitig auch ein Vorteil aufgrund des finanziellen Themas, ist die verkürzte Ausbildungszeit, die ich aufgrund einer Umschulung durch das AMS habe. Anstatt der üblichen drei Jahre, werde ich die Ausbildung inklusive der Lehrabschlussprüfung in 18 Monaten bewältigen. Anfangs machte mir auch der Umstieg von meiner früheren Bürotätigkeit auf die körperliche Arbeit im Freien zu schaffen. Ich habe mich aber relativ schnell daran gewöhnt und freue mich nun in der Natur tätig sein zu können. Mittlerweile habe ich schon ein wenig Überblick über die Garten- und Grünraumgestaltung, nachdem ich mein erstes Lehrjahr mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen habe.

Wo siehst du dich nach deiner Lehrlingsausbildung?

Wenn ich meine Ausbildung beendet habe, möchte ich auf jeden Fall in diesem Berufsfeld tätig bleiben. Es würde mir Freude machen, als Garten- und Grünflächengestalter weiterhin vielseitig im Einsatz zu sein. Ich kann mir gut vorstellen, Projekte in der Gartengestaltung von Beginn bis zur Fertigstellung in beratender und ausführender Funktion zu begleiten. Dies würde beispielsweise das Gespräch mit Kunden über ihre individuellen Vorstellungen und Anliegen, bis hin zur Planung und Umsetzung der Kundenwünsche beinhalten.

Wir wünschen Thomas auf diesem Wege noch viel Freude und Erfolg bei seiner Ausbildung!

de_DEGerman

Pin It on Pinterest