pixel
Beiträge mit den Schlagworten :

Farbenpracht im Garten

Die Zeit der Schneerose 864 579 Maschinenring Blog Oberösterreich

Die Zeit der Schneerose

Wenn sich die Natur im Winterschlaf befindet, hat die Schneerose ihren Auftritt. Die großen weißen Blüten erfreuen den Gartenliebhaber in der kalten Jahreszeit und bringen einen ersten Farbtupfen in den Wintergarten. Die pflegeleichte Blume wird auch Christrose genannt und hat in einen Topf gepflanzt, mittlerweile auch in unseren Wohnzimmern Einzug gehalten. Hauptblütezeit ist von Jänner bis April. Mit richtiger Pflege und einem idealen Standort, kann ein Hobbygärtner bis zu 25 Jahre an ihr Freude haben. In diesem Zeitraum erreicht sie eine Größe von circa 30 Zentimetern.

Historische Heilpflanze

Das Wissen über die Schneerose geht bis zum Mittelalter zurück. So wird sie etwa als ein wichtiger Bestandteil der Hexensalben angeführt, die „ewige Jugend“ versprachen. In der Literatur wird über die Schneerose tatsächlich als Heilmittel von unterschiedlichen Krankheiten berichtet. Hildegard von Bingen beschrieb die Gabe von niedrigen Dosen von Helleborus als anregend für Gefäße, Nerven und Darm. In Bauernregeln hingegen dient die Christrose als Orakelblume zur Wettervorhersage. In der Christnacht wurden hierfür zwölf Blütenknospen der Schneerose in eine Vase gestellt, eine für jeden Monat im Jahr. Man beobachtete die Blüten und las das Wetter daran ab: Blieb die Blüte geschlossen, bedeutete es schlechtes Wetter, war sie offen, zeigte es schönes Wetter an.

Der optimale Standort

Obwohl die Schneerosen der Kälte trotzen, bevorzugen sie während der kalten Jahreszeit ein geschütztes Plätzchen. Wohl fühlt sich die Pflanze unter einem Gehölz, das sie im Sommer ausreichend mit Schatten verwöhnt und im Herbst das Laub abwirft. Denn gerade während der kalten Jahreszeit benötigen die Christrosen Licht. Für eine begrenzte Zeit kann die Winterblume ins Zimmer geholt werden. Allerdings sollte man sie nicht zu lange der trockenen Zimmerluft aussetzen, wenn sie später noch im Garten gepflanzt werden soll. Rechtzeitig ausgesetzt, kann man sich immer wieder neu und für lange Zeit an ihrer Blütenpracht erfreuen. Allerdings ist zu beachten, dass alle Teile der Schneerose giftig sind.

Farbenfroher Winter im Garten 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Farbenfroher Winter im Garten

In Ihrem Garten fehlen die nötigen Farbaspekte in der kalten Jahreszeit? Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Pflanzen in Ihrem Garten für einen farbenfrohen Winter sorgen:

Christrosen trumpfen in der frostigen Jahreszeit auf. Sie sind langlebig und wachsen am liebsten im Schatten von Bäumen und Sträuchern. Unter den vielen gezüchteten Sorten gibt es auch einige, die bereits im Dezember ihre Knospen öffnen.

  • Winterschneeball

Der Winterschneeball erblüht bereits im Jänner mit seinen weißlich-rosa Blüten und versprüht einen wohligen Duft. Pflanzen Sie ihn eher an sonnigen geschützten Standorten. Über den Sommer zeigt sich der Strauch im Schmuck seiner dunkelgrünen Blätter, bis er sich im Herbst mit einer Laubfärbung in rot bis dunkelviolett in den Blickpunkt rückt.

  • Winterjasmin

Der Winterjasmin sorgt für einen auffälligen Farbtupfer im Garten. Nach und nach öffnet er seine gelben Blüten bereits Ende Dezember bis April.

  • Scheinbeere

Zu den winterlichen Hinguckern zählt auch die Scheinbeere oder Winterbeere. Der winterharte Bodendecker sorgt aufgrund seiner Beeren in den Wintermonaten für Farbe. Je nach Sorte erscheinen diese in weiß, rot oder blau.

  • Zaubernuss

Die Zaubernuss ist ein sehr langsam wachsender Strauch der geschützte, sonnige Standorte bevorzugt. Bereits Anfang Jänner beginnt die Blütezeit, diese hält bis März an. Durch Züchtungen gibt es viele unterschiedliche Blütenfarben und intensive Herbstlaubfärbungen.

  • Schneeheide

Die immergrüne Schnee- oder auch Winterheide (Erica) zählt zu den Zwergsträuchern und wird bis zu 30 cm hoch. Die Blütenstände bestehen aus vielen kleinen rosa bis rötlich gefärbten Blüten. Sie blüht von Jänner bis April und ist eine wichtige frühe Bienenweide. Gut verwendbar als Flächendecker für sonnige bis halbschattige Standorte.

Bunter Herbst im Garten 1024 682 Maschinenring Blog Oberösterreich

Bunter Herbst im Garten

In Ihrem Garten fehlen die nötigen Farbaspekte? Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Pflanzen in Ihrem Garten für einen bunten Herbst sorgen:

  • Herbstastern

Herbstastern tauchen den Garten um diese Jahreszeit in ein Blütenmeer. Vom frühen September bis in den November hinein blühen Astern in vielen Farben. Die winterharte Staude ist auch bei den Insekten äußerst beliebt und stellt eine ökologische Bereicherung im Garten dar.

  • Chrysanthemen

Unter den Chrysanthemen gibt es auch winterharte Sorten und eine Vielfalt an Blütenformen sowie –farben. Die Hauptblütezeit ist von Spätsommer bis zum eintretenden Frost.

  • Fetthennen

Fetthennen sorgen auch im Winter für eine attraktive Dekoration. Denn auch nach der Blüte (Juli bis September) sorgen die Samenstände – mit Reif oder Schnee überzogen – für ein edles Erscheinungsbild.

  • Chinaschilf

Im Herbst besonders dekorativ sind viele Sorten des Chinaschilfs. Hier reicht das Farbspektrum des Laubs, je nach Sorte von goldgelb und kupferfarben über rotbraun bis hin zu dunklem rot. Die feinen weißen Blütenrispen werden meist von August bis Oktober gebildet.

  • Lampenputzergras

Ein weiteres winterhartes Ziergras ist das Lampenputzergras. Das Gras bildet einen prächtigen Blatthorst mit bogigem überhängendem Laub aus, über dem im Spätsommer (August bis Oktober) die filigranen 10-20 cm silbrig-weißen Blütenähren erscheinen. Diese halten sich aber bis in den Winter und zeigen sich in gelbgrüner bis rotbrauner Farbe.

  • Besenheide

Die Besenheide (Calluna) ist ein kompakter sommergrüner kleinwüchsiger Strauch, deren Hauptblütezeit im August beginnt und im Oktober endet. Die Farbpalette reicht aufgrund vieler Züchtungen von weiß, rosa und lila bis zum dunklen rot. Für ein gutes Gedeihen brauchen Sie einen sandig-humosen und durchlässigen Boden.

  • Japanischer Ahorn

Für einen attraktiven Farbaspekt im Herbst sorgen die Arten des Japanischen Ahorns. Nicht wegen seiner Blüte, sondern wegen seinem Laub, das in vielfältigen Formen und Farben auftritt, sind diese Ahorne so beliebt.

Farbenkräftiger Sommer im Garten 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Farbenkräftiger Sommer im Garten

In Ihrem Garten fehlen die nötigen Blühaspekte? Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Pflanzen in Ihrem Garten für einen farbenkräftigen Sommer sorgen:

  • Sonnenbraut

Die Sonnenbraut zählt zu den blühfreudigsten Sommerstauden. Je nach Sorte öffnet sie ihre Blüten von Juni bis September.

  • Astilbe

Für schattige Standorte eignet sich hervorragend die Astilbe. Diese kann ab Juli mit einer langen Blütezeit von 10 Wochen punkten. Je nach Sorte erreichen die Stauden eine Höhe von 20 bis 100 cm und blühen weiß, rosa oder dunkelrot.

  • Gelber Sonnenhut

Blütenreichtum und Leuchtkraft des Gelben Sonnenhuts sind im spätsommerlichen Garten konkurrenzlos. Die längste Blütezeit – Juli bis September – weißt die Sorte `Goldsturm´ auf.

  • Pfeifenstrauch

Ein sehr anpassungsfähiger Blütenstrauch ist die Weigelie, die bereits im Mai ihre blassrosa Blüten zeigt. Bis zum Ende ihrer Blütezeit im Juni verändert sich auch das blassrosa zu einem kräftigen. Bis zum Frost kommt es vereinzelt zu Nachblüten, da sich die neu angelegten Blütenknospen zum Teil schon vorzeitig öffnen.

  • Sommerflieder

Der Sommerflieder, auch bekannt als Schmetterlingsflieder, kann über 3 m hoch werden und blüht von Juli bis zum Frost. Da er reichlich Nektar produziert, wird er von Schmetterlingen, Bienen und anderen Insekten gern besucht.

  • Perückenstrauch

Anspruchslos und winterhart ist der Perückenstrauch, der im Juni und Juli gelblich blüht. Seinen Namen verdankt er den aufgeplusterten, filigranen Fruchtständen die ab Juli den gesamten Strauch überziehen. Durch seine schöne leuchtend orange bis scharlachrote Herbstfärbung der Blätter ist er ein ganzes Jahr über eine Attraktion im Garten. Der Rote Perückenstrauch bietet mit seinen schwarzroten Blättern einen schönen Kontrast im Garten.

  • Hortensie

Beliebt sind auch die vielen Hortensien-Arten. Sind diese am richtigen Standort, zeigen sie schon im Juni die ersten Blüten, die dann auch oft bis in den September hinein erhalten bleiben.

de_DEGerman

Pin It on Pinterest