pixel
Beiträge mit den Schlagworten :

Bienenwiesn

Bienenweide fördert Artenvielfalt am Werksgelände der voestalpine 804 454 Maschinenring Blog Oberösterreich

Bienenweide fördert Artenvielfalt am Werksgelände der voestalpine

Ungenutzte Gewerbe- und Industrieflächen hat die voestalpine nun Bienen und blütenbestäubenden Insekten zur Verfügung gestellt. Am Werksgelände wurden 20.000 m² Bienenweiden angelegt und damit ein wertvoller Lebensraum geschaffen. Mitarbeiter des Maschinenring Urfahr haben gemeinsam mit der firmeneigenen Werksgärtnerei, die auch die regelmäßige Pflege übernimmt, diese Flächen angelegt. Zweimal im Jahr werden die Bienenweiden gemäht und das Mähgut für einige Tage liegen gelassen, damit der Samen ausfallen kann und die Blumen wieder keimen können. Dadurch wird eine Blütenpracht und Nahrungsinseln für das kommende Jahr sichergestellt.

Sie möchten ebenfalls einen wertvollen Beitrag leisten? Melden Sie sich dazu gerne beim:

Kompetenzzentrum Wildblumen Maschinenring
05 9060 400
oberösterreich@maschinenring.at

Bienen machen Schule 1024 682 Maschinenring Blog Oberösterreich

Bienen machen Schule

Ganz im Zeichen der Biene stand die Themenwoche der beiden dritten Klassen der Volksschule in St. Marien. Den Schülerinnen und Schülern wurde dabei das Leben der Biene und deren Arbeit anschaulich gemacht. Das Highlight dieser Woche war die Anlage einer eigenen Bienenweide, direkt bei der Schule – dazu kam der Maschinenring zur Hilfe.

Lernen in der Natur macht viel mehr Spaß

Doch bevor mit der Anlage der schuleigenen Bienenweide begonnen wurde, vermittelte Alexandra vom Maschinenring OÖ den Schülerinnen und Schülern in einem interaktiven Vortrag die Wichtigkeit einer Bienenweide als Nahrungsquelle und Lebensraum für Bienen und blütenbestäubende Insekten. Die Gemeinde St. Marien sowie Michael vom Maschinenring St. Marien, haben am Vortag die dafür zur Verfügung gestellte Fläche bei der Schule, gefräst. Damit konnten die Schülerinnen und Schüler gleich nach dem Vortrag zusammen mit ihren Lehrerinnen und mit Unterstützung von Michael den Samen der Bienenweide händisch auf die Fläche aufbringen. Nach der Saat wurde die Fläche von Michael noch gewalzt. Damit die Bienenweide trotz Hitze einen optimalen Start hat, war abschließend gleich noch Gießen angesagt. Nach getaner Arbeit gab‘s dann für die Schülerinnen und Schüler Honigbrote mit dem Maschinenring-Honig, einem süßen Ergebnis aus der Bienenpatenschaft mit Imker Josef Denkmair.

„Bienen und blütenbestäubende Insekten spielen eine große ökologische Rolle. Ich finde die Themenwoche ein tolles Projekt, um dies den Kindern zu vermitteln. Da sie interaktiv in das Projekt eingebunden sind, haben sie auch Freude daran. Meine Tochter freut sich schon sehr auf die blühenden Pflanzen und das Beobachten der Artenvielfalt in der angelegten Bienenweide,“ erzählt uns Peter Grünsteidl, Vater einer Schülerin, begeistert.

de_DEGerman

Pin It on Pinterest