pixel

Ein Garten fürs Familienglück

Ein Garten fürs Familienglück

Ein Garten fürs Familienglück 1024 683 Maschinenring Blog Oberösterreich

Familie Schachinger schuf sich in der Marktgemeinde Hellmonsödt ein kleines Paradies mit Blick in die Alpen. Der Maschinenring hat dem Garten zu mehr Funktionalität und Freiraum verholfen.

„Die Familie nutzte den Garten vorher kaum. Zu viele unzugängliche Hangflächen, kein Platz für die Kinder zum Spielen“, erinnert sich Gartengestalterin Manuela Feilmayr vom Maschinenring. „Sie träumten von einem pflegeleichten Garten mit Sitzplatz und Sichtschutz, der vor allem auch für die Kinder attraktiv ist.“

Technisch herausfordernde Neugestaltung

Nach eingehenden Beratungsgesprächen gingen die Gartenprofis ans Werk: Im Zuge der Neugestaltung wurde zunächst die Löffelsteinmauer im Eingangsbereich um rund einen Meter nach vorne versetzt, das schaffte im oberen Teil des Gartens mehr Platz. Ein besonderer Bereich entstand im hinteren Garten: Die vormals kaum nutzbare Böschung wurde abgegraben, gesichert und mit einer Granitsteinmauer abgegrenzt. „Technisch war das gar nicht so unspannend“, erklärt Manuela Feilmayr. „Wir setzten schweres Baugerät ein und mussten behutsam vorgehen, damit die Böschung den massiven Abgrabungen standhält. Aber es hat sich gelohnt!“ Aus dem Nichts entstand ein neuer großräumiger Sitzplatz für die Familie mit Betonfundament und eingearbeiteter Beleuchtung. Die Profis vom Maschinenring legten die Böschungen zum benachbarten Grundstück als Beete mit Naschpflanzen an und fingen den Höhenunterschied stufenweise mit Mauersteinen ab. Damit entstand ein harmonischer Übergang vom oberen zum unteren Gartenbereich.

Klare Linie und platzsparende Bepflanzung

Gräser untersetzt mit einzelnen Sträuchern bilden den Zieraspekt in den Stufenbeeten. Erdbeeren und Beerensträucher sorgen im sonnenverwöhnten Mittelbereich für Naschvergnügen. Den Abschluss bilden platzsparende Eibenhecken als immergrüner Sichtschutz und Abgrenzung zum Straßenraum. Auch einige der bestehenden Pflanzen wie Lavendel oder Hortensien wurden gekonnt in das neue Bepflanzungskonzept integriert. Flächig ausgelegter Rollrasen sorgte für sattes Grün und machte den Garten unmittelbar nach Abschluss der Umgestaltungsarbeiten nutzbar.

„Die wollen aus dem Garten wirklich was rausholfen“ – Interview mit Frau Schachinger

Frau Schachinger, warum der Maschinenring?

Von Anfang an hatten wir das Gefühl gut aufgehoben zu sein: Professionalität, schnelle Reaktionen und die Verbindlichkeit überzeugten uns. Im Vordergrund standen immer unsere Anforderungen und Wünsche an den neuen Garten. Manuela Feilmayr, unsere Gartenplanerin, besuchte uns gleich zu Beginn, um ein Gefühl für den Garten zu bekommen. Schon allein bei diesem Gespräch entstanden einige Ideen, für die wir heute sehr dankbar sind. Das fertige Gartenkonzept nahm nach und nach Gestalt an. Jetzt zieht es sich wie ein roter Faden durch den gesamten Garten und passt zu 100 % zu unseren Wünschen.

Mit welchen Ideen konnten die Gartenplaner helfen?

Vorab wollten wir „nur“ eine saubere Lösung für unsere Gartenfläche. Die Schrägen konnten ja nicht ordentlich gemäht werden, wir hatten wenig Nutzfläche. Die aufmerksame Gartenplanerin sah aber mehr Potenzial. Wir wussten gleich: „Die wollen aus unserem Garten wirklich was rausholen!“ Eine unpraktische Böschung konnte zum Beispiel wunderbar für eine Naschhecke genutzt werden und ist jetzt eines der Highlights im Garten, vor allem für unsere Töchter. Auch die Terrasse hatten wir ursprünglich viel kleiner angedacht, jetzt ist sie großzügig und ein zusätzlicher Wohnraum für die ganze Familie. Auch von Bobby haben wir uns überzeugen lassen.

Wer ist Bobby?

(lacht) Bobby ist unser neues Familienmitglied, der Mähroboter. Er ist eine enorme Erleichterung und die Kinder lieben ihn. Auch hier war spürbar, dass sich die Leute vom Maschinenring einfach auskennen. Sie wissen, welcher Rollrasen geeignet ist oder welche Begrenzungen und Steigungen Voraussetzung für einen reibungslosen Betrieb sind. Das gilt auch für alle anderen Bereiche: Wie viel Platz brauchen zum Beispiel die Beeren, damit sie gut wachsen, welche Materialien sind für die Bodenplatten geeignet, welche Hecke trägt im Winter die Schneelast und vieles mehr. Dabei hatten die Gestalter immer unseren praktischen Nutzen im Blick.

Wie verlief die Umsetzung der Gestaltungsideen in die Realität?

Die Gartengestalterin hielt alle Ideen und Details in einem gezeichneten Gestaltungsplan fest. Dann ging es an die Arbeit. Widrigen Wetterbedingungen zum Trotz verlief die Neuanlage unseres Gartens zügig und problemlos. Bei manchen Arbeitsschritten wie Erdbewegungen war oft Flexibilität gefordert. Mir hat besonders gut gefallen, dass sich die drei Gartengestalter vor Ort aktiv eingebracht und auch bestehende Pflanzen gefühlvoll ins neue Gartenkonzept eingefügt haben. Sie hatten viele wertvolle Tipps für uns. Da merkt man halt die handwerkliche Erfahrung und die Freude an der Arbeit.

Wie lebt es sich jetzt im neuen Garten?

Wir sind hochzufrieden mit der Neugestaltung. Natürlich freuen uns auch die Komplimente von Freunden und Nachbarn, aber vor allem ist die Gartenfläche ein echter Wohnraum geworden. Besonders die Kinder verbringen jetzt definitiv mehr Zeit draußen, wir nutzen unser grünes Wohnzimmer mit Freude.

Rufen Sie uns einfach an (05-9060-400) oder schreiben Sie uns ein E-Mail an oberoesterreich@maschinenring.at, wenn unsere Gartengestalter auch Ihren Traum verwirklichen dürfen!

de_DEGerman

Pin It on Pinterest