Monatsarchiv :

Februar 2021

Ab in die Krone: Grüner Traumjob in luftiger Höhe 1024 683 Maschinenring Blog Oberösterreich

Ab in die Krone: Grüner Traumjob in luftiger Höhe

Die Pflege eines Baumes ist keine simple Angelegenheit. Für die Durchführung fachgerechter Baumpflegemaßnahmen sind neben diversen technischen Fertigkeiten auch umfangreiche Fachkenntnisse in den Bereichen Baumbiologie, Baumpflegemaßnahmen sowie Krankheitssymptome eines Baumes notwendig. Auch auf diverse Ö-Normen muss Rücksicht genommen werden. Alle Maschinenring-Mitarbeiter, die in der Baumpflege tätig sind, haben die Ausbildung „Baumpfleger Qualifiziert“ absolviert und sind somit perfekt für Baumpflegearbeiten bei unseren Kunden gerüstet.

Spezielle Arbeitsverfahren

Da vor allem in Städten der Platz nicht nur für die dort lebenden Menschen, sondern auch für die Bäume oftmals limitiert ist, sind Stadtbäume häufig zu pflegen. Dabei fallen oft Arbeiten auf engstem Raum an. So kommt es häufig vor, dass Dächer und Fassaden freigeschnitten, Baumkronen eingekürzt, abgestorbene Äste entfernt oder ganze Bäume abgetragen werden müssen. Vor jedem Arbeitseinsatz werden die standörtlichen Gegebenheiten evaluiert und ein geeignetes Arbeitsverfahren ausgewählt. Maßnahmen zum Baumerhalt und zur Baumpflege können vom Boden aus, mittels Leiter oder mit einer Hebebühne, durchgeführt werden.

Baumpflege in luftiger Höhe – professionelle Baumkletterer

Besonders spektakulär ist die Seilklettertechnik (SKT). Dieses spezielle Arbeitsverfahren kommt dort zum Einsatz, wo andere Arbeitsverfahren, wie die Baumpflege mittels Hebebühne, keinen Zugang haben, oder an ihre Grenze stoßen. Mit der Seilklettertechnik erklettern die speziell dafür ausgebildeten Baumpfleger des Maschinenring jeden Ast. Wer mittels Seilklettertechnik in die Baumkronen aufsteigen und dort Baumpflegemaßnahmen durchführen will, muss eine spezielle Technik und viel Wissen kombinieren können. Diese Fachkenntnisse werden den Maschinenring-Baumpflegern in einer mehrwöchigen Seilklettertechnikausbildung vermittelt. Die körperliche Eignung der Mitarbeiter, eine gültige Arbeitsmedizinische Untersuchung und ein Erste-Hilfe-Kurs sowie der Nachweis einer Motorsägen-Ausbildung sind die Grundvoraussetzungen für die Teilnahme an der Seilklettertechnikausbildung.

Sicheres Arbeiten in den Baumkronen

Um sicher in die Baumkrone zu kommen, gilt es Einiges zu beachten. Bereits vom Boden aus sind die Ankerpunkte für die Arbeitsseile und die Stabilität des Baumes zu beurteilen. Routine, ein sicherer Umgang mit dem Arbeitsmaterial im Baum, eine gute körperliche Fitness und die richtige Ausrüstung sind die entscheidenden Faktoren, die ein sicheres Arbeiten ermöglichen und zu qualitativ hochwertigen Ergebnissen führen. Teamfähigkeit ist ebenfalls eine Schlüsseleigenschaft gut ausgebildeter Baumpfleger. Um sich in Notsituationen gegenseitig helfen zu können, sind professionelle Baumpfleger mindestens zu zweit im Einsatz.

Interesse an einem Job beim Maschinenring? Gleich informieren unter: maschinenring-jobs.at
Sie wollen Ihre Bäume von unseren Profis pflegen lassen? Gleich informieren unter:  maschinenring.at/baummanagement

Flexibler Zuverdienst und verlässliche Hilfe: Der Job des Betriebshelfers 1024 681 Maschinenring Blog Oberösterreich

Flexibler Zuverdienst und verlässliche Hilfe: Der Job des Betriebshelfers

Phillip Radner ist für andere Landwirte im Einsatz, wenn diese wegen eines Unfalls oder Krankheit ausfallen. Auch bei Urlaub des Betriebsführers ist er im Einsatz, denn der 27-Jährige aus Roitham ist als Betriebshelfer im Einsatz. Im Interview haben wir mehr über ihn erfahren:

1. Welchen Betrieb hast du zu Hause?

Ich bin auf einem geschlossenen Schweinebetrieb mit Mast- und Zuchtsauen aufgewachsen, mit ca. 25 ha Acker und 3 ha Wald. Außerdem haben wir einen Hund und ein paar Katzen zu Hause.

2. Was hat dich dazu bewogen, beim Maschinenring Betriebshelfer zu werden?

Das ergab sich dadurch, dass ich viel auf Montage gefahren bin und somit viel Zeitausgleich entstand. Um meine frei verfügbare Zeit sinnvoll zu nutzen, meldete ich mich vor ca. acht Jahren beim Maschinenring. Am Anfang war ich viel im Bereich Forst unterwegs und dann auch zunehmend im Bereich Betriebshilfe und half anderen Landwirten im Stall aus.

3. In welchen Aufgabenbereichen bist du als Betriebshelfer tätig?

Ich war schon bei verschiedenen Betrieben im Einsatz, beispielsweise bei Schweinebetrieben, aber auch bei Stiermast- sowie Milchviehbetrieben. Weiters bin ich im Bereich der wirtschaftlichen Betriebshilfe unterwegs (z.B. Forst). Außerdem bin ich ein „Pflanzenspezi“ und mache bei vielen Landwirten in der Umgebung den Pflanzenschutz.

4. Gibt es ein Erlebnis, das dich als Betriebshelfer besonders gefreut hat?

Ich finde es toll, wenn man die Freude und Dankbarkeit seitens der Landwirte sieht, wenn man ihnen hilft.

5. Welche Eigenschaften zeichnen einen Betriebshelfer aus?

Ein Betriebshelfer soll flexibel und selbstständig sein. Es ist wichtig, dass man Probleme selber lösen kann, denn es ist nicht immer jemand vor Ort, den man fragen kann.

6. Wo liegen deiner Meinung nach die Vorteile in deiner Arbeit als Betriebshelfer?

Ein großer Vorteil ist, dass man einen Einblick in andere Betriebe bekommt und die gewonnenen Erkenntnisse zu Hause umsetzen kann. Weiters ist die Arbeit, die man verrichtet, eine sinnvolle Arbeit. Einen weiteren Vorteil sehe ich darin, dass man sich seine Arbeiten bis zu einem gewissen Grad flexibel einteilen kann.

7. Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Ich bin seit zwei Jahren selbstständig und hoffe daher natürlich, dass es erfolgreich weiter geht.

Interesse an einem Job beim Maschinenring? Gleich informieren unter: maschinenring-jobs.at

Wissenswertes zur Verantwortung als Baumbesitzer bei Unwetterschäden zum Nachbarschaftsrecht 1024 570 Maschinenring Blog Oberösterreich

Wissenswertes zur Verantwortung als Baumbesitzer bei Unwetterschäden zum Nachbarschaftsrecht

Bäume passen sich im Laufe ihres Lebens durch ihr Wachstum an äußere Umwelteinflüsse an. Sie gleichen Stürme meist aus, indem sie mit dem Wind schwanken. Die Schwankungen können aber bei heftigen Stürmen auch bedrohlich stark ausfallen. Zurecht sorgen sich deshalb viele Menschen bei Unwettern um ihr Haus, ihr Auto oder im Extremfall sogar um ihr Leben.

Gefahr droht manchmal auch bei leichtem Wind

Gefährlich sind die Bäume, die nicht gesund sind oder gar grobe Schäden aufweisen. Sie leiden unter:

  • Baumkrankheiten
  • unsachgemäßen Baumpflegemaßnahmen
  • Verletzungen
  • Alterungserscheinungen
  • schlechten Standortbedingungen.

Durch Fäule, Pilzbefall oder Höhlung im Stamm können Bäume auch bei leichtem Wind oder sogar unvermittelt umstürzen.

Eine Frage der Haftung

Sturmversicherungen haften meist erst bei Windgeschwindigkeiten über 60 km/h oder ab Windstärke 8. Gleiches gilt bei einer Teilkaskoversicherung fürs Auto. Wenn Sie als Baumbesitzer jedoch die Verkehrssicherungspflicht verletzt haben, etwa weil der Baum vorher schon schadhaft oder krank war, können Sie für Schäden haftbar gemacht werden.

Wie kann ich das Risiko vermeiden?

Das Risiko von Schäden durch Bäume kann durch Kontrollen des Baumbestandes und entsprechende Baumpflegemaßnahmen deutlich vermindert werden. Als Baumbesitzer sollten Sie in Bezug auf Schäden an Ihren Bäumen achtsam sein. Unterziehen Sie dazu Ihre Bäume – insbesondere jene an Straßenrändern oder Grenzen zu Nachbarn – einer regelmäßigen äußeren Untersuchung. Achten Sie dabei auf Faktoren wie Standfestigkeit, abgestorbenes Astmaterial (wie morsche und abgebrochene Äste) oder Pilzbefall. Im Verdachts- oder Zweifelsfall sollten Sie jedenfalls eine Fachfirma zur professionellen Baumkontrolle zu Rate ziehen. Auch nach einem Sturm sollten Bäume fachkundig kontrolliert werden, denn oft sind Schäden auf den ersten Blick nicht erkennbar.

Verkehrssicherungspflicht

Unter „Verkehrssicherungspflicht“ versteht man im Allgemeinen die Pflicht zur Absicherung von Gefahrenquellen. Als Besitzer oder Eigentümer eines Baumes müssen Sie daher grundsätzlich dafür Sorge tragen, dass von Ihren Bäumen keine Gefahr ausgehen kann. Wenn Sie im Schadensfall eindeutig nachweisen können, dass Sie dieser Sorgsamkeitspflicht nachgekommen sind, können Sie nicht haftbar gemacht werden.

de_DEGerman
Bei neuen Blog-Beiträgen informiert werden

Bei neuen Blog-Beiträgen informiert werden

Wir veröffentlichen regelmäßig Artikel rund um die Themen

 - Gartengestaltung
 - Sauberkeit
 - Pflege & mehr.

Wenn wir Sie bei neuen Artikeln benachrichtigen sollen, tragen Sie sich gerne und unkompliziert hier ein.

Danke fürs anmelden!

Pin It on Pinterest