Monatsarchiv :

Januar 2019

Durchforstung zur Stärkung des Waldbestandes 1024 678 Maschinenring Blog Oberösterreich

Durchforstung zur Stärkung des Waldbestandes

Gerade in den Wintermonaten (Saftruhe) sollte die Zeit für Durchforstungseingriffe genutzt werden. Wie sich in der Vergangenheit immer wieder zeigte, sind gepflegte Bestände wesentlich besser vor Wind und Schädlingen geschützt.

Durchforstungseingriffe bringen dem Waldeigentümer viele Vorteile

Am wichtigsten ist dabei die Stärkung des Bestandes. Wurzeln und Kronen der im Bestand verbliebenen Bäume entwickeln sich besser. Der Bestand wird widerstandsfähiger gegen Schnee und Sturm. Darüber hinaus erhöht sich der Bestandeswert. Der Zuwachs wird auf eine geringere Anzahl, aber qualitativ bessere Bäume gelenkt. Dickere Bäume bedeuten höhere Preise und geringere Holzerntekosten. Mit der Durchforstungsmaßnahme ist auch noch eine Regulierung der Baumartenmischung möglich. Erwünschte Mischbaumarten können gefördert, unerwünschte Baumarten entfernt werden. Außerdem wird der Waldboden mit der Durchforstung positiv beeinflusst, denn mehr Licht, Wärme und Feuchtigkeit gelangen zum Boden. Das Bodenleben wird auf diese Weise angeregt und die Streu wird besser zersetzt. Schließlich lässt sich mit der Durchforstung ein nicht zu unterschätzendes Einkommen aus dem Wald erzielen.

Kriterien für die Auswahl von Z-Stämmen

  • Stabilität: Der Durchmesser in Brusthöhe (cm) muss mindestens um 25 % größer sein als die Baumhöhe (m). Das Höhen: Durchmesserverhältnis (H/D-Wert) darf höchstens den Wert 80 haben.
  • Vitalität: Die Vitalität eines Nadelbaumes wird durch den Grünkronenanteil der Baumlänge charakterisiert. Je tiefer die grüne Krone ansetzt, desto vitaler ist der Baum. Angestrebt werden sollte ein Grünkronenanteil von 50 % der Baumlänge.
  • Qualität: Treffen die Punkte 1 – 2 für zwei oder mehrere Bäume zu, so ist der qualitativ bessere Baum als Z-Stamm auszuwählen. Bei der Auslesedurchforstung werden nur jene Bäume entnommen, die den Z-Stamm bedrängen.
  • Abstand: Der Abstand der Stämme zueinander sollte bei der Baumart Fichte nicht unter 5 m liegen.
Landesrat Hiegelsberger bedankt sich für Winterdiensteinsatz 1024 683 Maschinenring Blog Oberösterreich

Landesrat Hiegelsberger bedankt sich für Winterdiensteinsatz

Ungewöhnlich hohe Niederschläge sorgten im Jänner für Rekordschnee und damit verbunden für einen Einsatz des Maschinenring rund um die Uhr. Alle verfügbaren Kräfte waren gefordert, um gemeinsam Straßen zu räumen, umgestürzte Bäume zu entfernen und Dächer von der Schneelast zu befreien.

Die bäuerlichen Partnerbetriebe und Winterdienstleister des Maschinenring waren in den letzten Wochen intensiv gefordert und in Oberösterreich flächendeckend im Einsatz. Landesrat Max Hiegelsberger sprach stellvertretend für alle Maschinenring-Einsatzkräfte in Oberösterreich den Mitarbeitern des Maschinenring Urfahr in Kirchschlag ein großes Dankeschön aus. Im Zuge dieses Besuches bedankte er sich auch persönlich bei den vier Gemeindemitarbeitern des Bauhofes Kirchschlag für den unermüdlichen Einsatz in den letzten Tagen. Intensiver Schneefall und starker Wind in den ersten Jänner-Tagen sorgten für zahlreiche und ganztägige Einsätze mit Pflug und Fräse, um die Verkehrswege frei zu halten.

„Durch den persönlichen Einsatz aller Beteiligten und die gute Zusammenarbeit konnte die Extremsituation gemeistert werden.“

Keine einfache Sache, doch diese Herausforderung wurde perfekt gemeistert. Landesrat Max Hiegelsberger betonte die gute Zusammenarbeit zwischen den Bauhofmitarbeitern und dem Maschinenring. Er zeigte sich erfreut über das große Engagement der Einsatzorganisationen, was heuer bei den extremen Schneemengen deutlich sichtbar wurde. Der Maschinenring wird von großen Unternehmen, Institutionen und rund 360 oberösterreichischen Gemeinden mit der Durchführung des Winterdienstes beauftragt. Die 1.500 Mitarbeiter aus landwirtschaftlichen Partnerbetrieben stehen 26 Wochen des Jahres in Winterdienst-Bereitschaft. Mit den rund 1.500 bereitstehenden Fahrzeugen werden 4.900 Kilometer Straßen, 6.400 Kilometer Wege und 1.500 Kilometer Gehsteige von Schnee und Eis freigehalten.

„Die große Stärke des Maschinenring- Winterdienstes sind die vielen Mitarbeiter direkt aus der Region. Die für den Maschinenring tätigen Landwirte stammen alle aus den betreffenden Gemeinden und haben die notwendige Ortskenntnis, um auch bei widrigsten Umständen für befahrbare Straßen zu sorgen“,

so Hiegelsberger.

Die Zeit der Schneerose 864 579 Maschinenring Blog Oberösterreich

Die Zeit der Schneerose

Wenn sich die Natur im Winterschlaf befindet, hat die Schneerose ihren Auftritt. Die großen weißen Blüten erfreuen den Gartenliebhaber in der kalten Jahreszeit und bringen einen ersten Farbtupfen in den Wintergarten. Die pflegeleichte Blume wird auch Christrose genannt und hat in einen Topf gepflanzt, mittlerweile auch in unseren Wohnzimmern Einzug gehalten. Hauptblütezeit ist von Jänner bis April. Mit richtiger Pflege und einem idealen Standort, kann ein Hobbygärtner bis zu 25 Jahre an ihr Freude haben. In diesem Zeitraum erreicht sie eine Größe von circa 30 Zentimetern.

Historische Heilpflanze

Das Wissen über die Schneerose geht bis zum Mittelalter zurück. So wird sie etwa als ein wichtiger Bestandteil der Hexensalben angeführt, die „ewige Jugend“ versprachen. In der Literatur wird über die Schneerose tatsächlich als Heilmittel von unterschiedlichen Krankheiten berichtet. Hildegard von Bingen beschrieb die Gabe von niedrigen Dosen von Helleborus als anregend für Gefäße, Nerven und Darm. In Bauernregeln hingegen dient die Christrose als Orakelblume zur Wettervorhersage. In der Christnacht wurden hierfür zwölf Blütenknospen der Schneerose in eine Vase gestellt, eine für jeden Monat im Jahr. Man beobachtete die Blüten und las das Wetter daran ab: Blieb die Blüte geschlossen, bedeutete es schlechtes Wetter, war sie offen, zeigte es schönes Wetter an.

Der optimale Standort

Obwohl die Schneerosen der Kälte trotzen, bevorzugen sie während der kalten Jahreszeit ein geschütztes Plätzchen. Wohl fühlt sich die Pflanze unter einem Gehölz, das sie im Sommer ausreichend mit Schatten verwöhnt und im Herbst das Laub abwirft. Denn gerade während der kalten Jahreszeit benötigen die Christrosen Licht. Für eine begrenzte Zeit kann die Winterblume ins Zimmer geholt werden. Allerdings sollte man sie nicht zu lange der trockenen Zimmerluft aussetzen, wenn sie später noch im Garten gepflanzt werden soll. Rechtzeitig ausgesetzt, kann man sich immer wieder neu und für lange Zeit an ihrer Blütenpracht erfreuen. Allerdings ist zu beachten, dass alle Teile der Schneerose giftig sind.

Maschinenring Blog Oberösterreich | blogooe.maschinenring.at
Gartenplanung – Was muss ich beachten? 1024 768 Maschinenring Blog Oberösterreich

Gartenplanung – Was muss ich beachten?

Gartenbesitzer und Gartenliebhaber sind sich einig: Ein schöner, gepflegter Garten entsteht nicht zufällig, sondern ist vielmehr das Ergebnis einer sorgfältigen Planung, bei der der Einsatz von Fachwissen unerlässlich und die Gestaltung und Anlage mit einigem Arbeitsaufwand verbunden ist.

Während sich die Pflanzen für die nächste Saison vorbereiten, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich über Veränderungen im Garten Gedanken zu machen. Damit Sie das ganze Jahr über Freude an Ihrem Garten haben, ist eine Planung unumgänglich. Nutzen Sie die Zeit im Winter, um Ideen und Anregungen zu sammeln und erste grundlegende Fragen zu beantworten, denn eine attraktive Gartengestaltung will gut überlegt sein.
Denn die Anforderungen an ein „Gartenzimmer“ sind vielfältig:

  • Sonneneinstrahlung
  • Schattenspender
  • Sichtschutz
  • Gartenwege
  • Verweilzonen
  • Bodenbeschaffenheit und vieles mehr

verlangen Fingerspitzengefühl. Ein richtiges Gesamtkonzept soll ein harmonisches Zusammenspiel der verschiedenen Zonen und Bereiche ermöglichen. Der Unterschied zwischen einer Ansammlung von Pflanzen und einer individuell abgestimmten Naturlandschaft bestimmt wesentlich, ob wir uns in einem Garten wohl fühlen. Bunte Blühzonen, Natursteine oder belebendes Wasser, alles hat hier seinen richtigen Platz.

Gleich informieren!

Helfende Hände, wenn sie benötigt werden 897 1024 Maschinenring Blog Oberösterreich

Helfende Hände, wenn sie benötigt werden

Armin Duschlbauer ist seit drei Jahren tatkräftig für den Maschinenring Freistadt als Betriebshelfer unterwegs. Der 21-jährige schätzt dabei die Arbeit in der Natur, mit den Tieren und die freie Zeiteinteilung. Um den Anforderungen der vielseitigen Tätigkeiten in der Landwirtschaft nachzukommen, hat er die Landwirtschaftsschule in Freistadt absolviert.

Zu Hause am elterlichen Hof

Als jüngstes von sechs Kindern ist Armin am elterlichen Bauernhof in Zulissen zu Hause. Die Landwirtschaft mit über 40 Hektar Nutzfläche und mehr als zehn Hektar Wald, wird derzeit noch von seinen Eltern im Vollerwerb geführt. Neben 30 Milchkühen sind auch Hühner, Schweine, Katzen und sogar Kängurus, Lamas sowie ein Stachelschwein am Bauernhof zu finden. Mit der geplanten Betriebsübernahme ändert sich für Armin bestimmt einiges. Er möchte in Zukunft in einen modernen Melkroboter investieren und verschiedene Rassen in seinem Stall halten. Für ihn ist im Stall erst dann alles perfekt, wenn alles sauber ist, die Milchqualität und das Futter passen.

Abwechslungsreicher Alltag

Sein Arbeitsalltag ist vom frühen Aufstehen geprägt. Damit ist gewährleistet, dass auch mehr als ein landwirtschaftlicher Betrieb das Angebot der Betriebshilfe in Anspruch nehmen kann. Wenn Not am Mann ist, ist Armin auch fürs Hühnerfangen zur Stelle. Hier arbeitet er im Team mit anderen Betriebshelfern zusammen. Er schätzt den abwechslungsreichen Arbeitsalltag, denn dadurch kann er Vieles lernen und sein Wissen auch wieder weitergeben. Armin wünscht sich auch später mal auf seinem eigenen Hof Betriebshelfer, die ihm helfen, wenn auch er mal Urlaub machen möchte. Dieses Füreinander ist für ihn ein wichtiger Impuls in der landwirtschaftlichen Gesellschaft.

Rekordschnee: Maschinenring im Dauereinsatz 1024 859 Maschinenring Blog Oberösterreich

Rekordschnee: Maschinenring im Dauereinsatz

Von Vorarlberg bis Niederösterreich schaufeln, fräsen, räumen tausende Maschinenring Winterdienstleister seit Tagen den Schnee von Straßen, Parkplätzen, Gebäuden. Dabei ist die Solidarität groß: Kärntner und Osttiroler Trupps helfen den Nachbarn aus.

Ausnahmesituation auch in Oberösterreich

Auch in Oberösterreich sind viele bäuerliche Partnerbetriebe und Mitarbeiter der Maschinenring-Geschäftsstellen seit Tagen damit beschäftigt, Dächer abzuschaufeln, Straßen zu räumen und Wege durch den hüfthohen Schnee zu fräsen. Die derzeitigen Neuschneemengen kommen laut ZAMG vielerorts nur alle 30 bis 100 Jahre vor. Das stellt den Maschinenring vor gewaltige Herausforderungen wie den Abtransport des zusammengeschobenen Schnees: Die großen Mengen führen auf Straßen und Wegen zu beengten Situationen, an Kreuzungen und bei Ausfahrten verschlechtern sie die Sicht. Daher bringen unsere bäuerlichen Partnerbetriebe und Mitarbeiter den Schnee schnellstmöglich zu geeigneten Plätzen – auch, um für den weiter angesagten Neuschnee Raum zu schaffen. Der Maschinenring appelliert an alle Autofahrer, Straßen und Wege nicht zu verstellen, damit die Räumfahrzeuge durchkommen.

Winterdienst österreichweit

Der Maschinenring arbeitet mit lokalen Landwirten und Personal aus dem ländlichen Raum. Diese über 7.000 Männer und Frauen kennen die Gegebenheiten vor Ort und übernehmen alle Aufgaben: Den Räumdienst für Straßen, Gehsteige und Parkflächen, Streudienste oder auch Spezialleistungen wie Tauwetterkontrolle, Dachräumungen oder Schneefräsarbeiten.

Schneller Einsatz bei extremen Schneemengen 1024 656 Maschinenring Blog Oberösterreich

Schneller Einsatz bei extremen Schneemengen

Simone Nussbaumer, Disponentin beim Maschinenring Gmunden bespricht mit Wolfgang Grabner seine Einsätze vor Ort.

Lange haben wir in diesem Winter auf den Schnee gewartet. Nun ist es soweit. Doch Schnee und Glätte bedeutet viel Arbeit für die Winterdienstmannschaften. Dies sieht der Maschinenring als Herausforderung und Zielsetzung.

Winterlich verschneit − so stellt man sich den Winter vor. Doch wenn der Winter richtig loslegt und es kräftig schneit, sind die Winterdienstprofis gefordert. Die Einsatzteams vom Maschinenring sind gut gerüstet: Christian Reiter, Geschäftsleiter Maschinenring Oberösterreich Service, berichtet:

„Wir sind stolz darauf, dass unsere Mannschaften jederzeit einsatzbereit sind. Bis zu den ersten richtigen Schneefällen sind unsere Mitarbeiter in Rufbereitschaft, schon im Herbst werden sie auf die Einsätze vorbereitet. Ist jedoch Schnee vorhergesagt, dann müssen wir sofort reagieren. Mit einem Maschinenring-Wetterdienst werden alle Einsatzkräfte blitzschnell mobilisiert“.

Schwere Schneemassen in Bad Goisern

Aufgrund extremer Schneemengen erledigt der Maschinenring Gmunden zurzeit neben den herkömmlichen Schneeräumarbeiten auch das Abschaufeln vieler Dächer. Die Schneemassen liegen in Bad Goisern auf den Dächern besonders hoch. Unfassbar was für Schneemassen bei Tag und Nacht hier bewältigt werden.

Großes Kino nicht nur bei Schnee & Eis 1024 881 Maschinenring Blog Oberösterreich

Großes Kino nicht nur bei Schnee & Eis

Wenn es schneit, ist es im Kino besonders kuschelig. Dazu muss für die Besucher jederzeit ein einwandfrei geräumter Parkplatz zur Verfügung stehen. Und die hundertprozentige Sicherheit, nicht auszurutschen oder sich zu verletzen. Diese Aufgabe ist bei einer Fläche wie beim Star Movie Tag und Nacht eine Herausforderung.

Beim Schneefall sind von Winterdienstunternehmen rascher Einsatz, Verlässlichkeit und Leistungsstärke gefragt. Der Maschinenring ist das größte Winterdienstunternehmen in Oberösterreich und betreut viele große Kunden. So eine gute Partnerschaft erstreckt sich oft über das ganze Jahr (Der Maschinenring Steyr ist seit 2010 bei Star Movie  Dietach mit dem Winterdienst beauftragt und sorgt so für die Sicherheit seiner Kunden.) Moderne Technik, Gehsteigtraktoren und händische Winterdienstmitarbeiter sind bei Schnee und Glätte im Einsatz.

Star Movie-Chef Hans-Peter Obermayr dazu:

„Wir setzen seit Jahren auf den Maschinenring als verlässlichen Partner im Winterdienst und sind mit der pünktlichen Ausführung der Arbeiten sehr zufrieden. Das ist für uns besonders wichtig, um unseren Kinobesuchern einen schneefreien, geräumten Parkplatz direkt vor dem Kino anbieten zu können.“

Über Maschinenring-Winterdienst

Der Maschinenring hat in Oberösterreich ein Netzwerk mit 22 regionalen Geschäftsstellen und ist immer schnell vor Ort einsatzbereit. Mehr als 6000 Kunden in Oberösterreich vertrauen neben knapp 400 Gemeinden auf die Qualität des Maschinenrings.

Welcher Gartentyp sind Sie? Die Grundlage für erfolgreiche Gartenplanung 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Welcher Gartentyp sind Sie? Die Grundlage für erfolgreiche Gartenplanung

Sie lieben das bunte durcheinander an Farben und Formen, oder bevorzugen Sie doch lieber klare Linien und reduzierte Farben? Die Arbeit in Ihrem Garten macht Ihnen Spaß und Sie erfreuen sich an dem Wachstum Ihres selbst angebauten Gemüses? Oder sind Sie eher der Typ der den Garten rein zum Genießen und Entspannen nutzt und die Gartenschere nicht angreift? Streng formal, naturnah, mit Wasser oder doch ein Nutzgarten mit Kräutern und Gemüse?

Jeder hat dazu andere Gedanken und Bilder. Daher ist es von grundlegender Bedeutung, einen Garten so zu gestalten, dass er den eigenen Bedürfnissen entspricht. Vom Nutzgarten bis zum Ziergarten gibt es unterschiedliche Vorstellungen. Auch zu bestimmten Themen, wie zum Beispiel „Feng Shui“ werden Gärten angelegt. So unterschiedlich wie die Menschen selbst, so verschieden sind auch die Gestaltungsvarianten. Vielleicht können Sie sich mit einer der folgenden Beschreibungen identifizieren oder ist von jedem etwas für Sie dabei?

Mein Freizeitgarten – Erholung und Spaß für die gesamte Familie

Eine große Wiese zum Ballspielen, ein Klettergerüst mit Rutsche und Schaukel dürfen in so einem Garten auf keinem Fall fehlen. Die Nutzung des Gartens für die gesamte Familie steht im Vordergrund. Gerne haben Sie auch mal ein paar Leute mehr eingeladen. Alles kein Problem mit einem eigenen Grillplatz und einer gemütlichen großen Terrasse zum Sitzen. Ein bisschen Arbeit darf die Freizeitoase schon mit sich bringen und ein paar Hochbeete, Tomaten in Kübeln an der Hausmauer und ein paar Himbeer- und Ribiselsträucher zum Naschen machen für Sie den Garten komplett.

Ein Stück Natur mit wenig Aufwand vor meiner Tür genießen

Für Naturgartenliebhaber sind ein natürliches Wachstum, die biologischen Kreisläufe sowie die Verwendung von naturnahen Materialien wichtig. Flora und Fauna können sich in so einem Garten entfalten. Trotzdem kann ein Naturgarten sehr modern und gepflegt wirken. Sie ziehen wohlduftende Blumenwiesen einem englischen Rasen vor und Lebewesen von Eidechsen über Schmetterlinge und Vögel sind gern gesehene Gäste. Die Pflegearbeiten halten sich in Grenzen, da die Natur viel mit ihren Nützlingen selber regelt.

Säen und Ernten – mein Garten soll mir was bringen

Sie sind nicht unbedingt der Typ für zurechtgestutzte Buchsbäume und geometrische Formen. Sie gestalten Ihre Pergola eher mit Kapuzinerkresse oder Weinreben. Sie lieben die Arbeit im Garten und erfreuen sich am Wachstum der Pflanzen. Gemüse und Obst für den eigenen Gebrauch sind ein Muss im Garten. Als Nutzgärtner wollen Sie die Früchte Ihrer Arbeit ernten.

Strenge Formen und eine klare charakteristische Bepflanzung prägen den Garten

In diesem Garten steht der „Nutzen“ nicht im Vordergrund. Sie bevorzugen in erster Linie gestalterische und ästhetische Aspekte, die Augen und Seele erfreuen und der Erholung dienen. Sie lieben es auf den geschwungenen Wegen durch prachtvolle Blütenbeete bis zu einem ruhigen romantischen Plätzchen zu schlendern. Sie lauschen entspannt dem Plätschern des Wasserspiels und genießen die Aussicht auf strukturierende Ziergehölze.

Langfristige Gartenfreude will gut geplant sein. Im ersten Schritt sollten Sie sich Ihrer Bedürfnisse und Ansprüche bewusst werden und überlegen, welchen Nutzen Ihnen Ihr Garten bieten soll. Kontaktieren Sie uns für Ihren Traumgarten!

de_DEGerman
Bei neuen Blog-Beiträgen informiert werden

Bei neuen Blog-Beiträgen informiert werden

Wir veröffentlichen regelmäßig Artikel rund um die Themen

 - Gartengestaltung
 - Sauberkeit
 - Pflege & mehr.

Wenn wir Sie bei neuen Artikeln benachrichtigen sollen, tragen Sie sich gerne und unkompliziert hier ein.

Danke fürs anmelden!

Pin It on Pinterest