• 27. Mai 2020

Firmeninnenhof neu gestaltet

Firmeninnenhof neu gestaltet

Firmeninnenhof neu gestaltet 1024 486 Maschinenring Blog Oberösterreich

Die Firma Wacker Neuson aus Hörsching schrieb die „Neugestaltung des Innenhofes“ aus und lud diverse Gartengestalter zur Abgabe eines Angebotes ein. Gärtnermeister Steinbauer vom Maschinenring Eferding lieferte einen überzeugenden Entwurf und erhielt den Zuschlag.

Konkrete Vorgaben

Die Aufgabenstellung war relativ einfach: eine optische und praktische Aufwertung der 930 m² großen Grünfläche im Innenhof. Jedoch gab es einige Anforderungen, die dem Kunden besonders wichtig waren. Bei der Gestaltung soll darauf geachtet werden, nur Pflanzen und Elemente mit geringem Wartungs- und Pflegeaufwand zu verwenden. Zudem muss eine Nutzung der gesamten Fläche für Veranstaltungen ohne großen Aufwand möglich sein. Auch die Möglichkeit eines Zeltaufbaues soll jederzeit gegeben sein. Durch ein Wegenetz werden alle Türen im Innenhof verbunden. Zudem sollen Aufenthaltsplätze, kleinere Bereiche für zwei bis drei Personen, entlang der Wege, die Aufenthaltsqualität steigern. Die gesamte Fläche gilt es eben zu halten und darf keine Höhensprünge aufweisen.

Minimalistische Gestaltung

Ziel war es, die Gebäudestruktur und die minimalistische Gestaltung der Fassade aufzugreifen und im Entwurf abzubilden. Die konkreten Anforderungen grenzten zudem die Gestaltungsmöglichkeiten ein und ließen nur wenig Spielraum zu. Ein Weg verbindet zwei Türen, die ins Firmengebäude führen und bindet auch den Außenbereich der Kantine mit ein. Unterschiedlich große Aufenthaltsplätze wurden direkt in die Wegeführung integriert. So gelang es, die ansonsten direkt verlaufende Verbindung etwas aufzulockern und für Blickfänge zu sorgen. Vor allem die Gestaltung mit Gräsern gibt den Plätzen einen Rahmen und bietet ein wenig Sichtschutz – die Aufenthaltsqualität wird erhöht.

Materialien und Pflanzen

Reduziert und schlicht, aber durchaus modern – das trifft auch auf die Auswahl der Materialien und Pflanzen zu. Als Belag für den Weg wurden anthrazitfarbene Betonplatten gewählt. Die 100 x 100 cm großen speziell armierten Platten, die jeweils über 200 kg auf die Waage bringen, mussten mittels Vakuumsauggerät und Kompaktbagger verlegt werden. Diese halten eine Punktbelastung von 4.500 kg aus. Durch die Pflanzbereiche, die sich hauptsächlich am Rande befinden, kann der Innenhof ohne Weiteres auch als Veranstaltungsfläche genutzt werden. Die Auswahl fiel bewusst auf extensive Pflanzen. Damit können die Pflegekosten gering gehalten werden. Die Pflanzflächen wurden mit Kies gemulcht und mit einem 6 mm starken Flachstahlband von der Rasenfläche getrennt. Gräser wie zum Beispiel Chinaschilf, Reitgras oder Rutenhirse und Stauden wie Frauenmantel, Taglilien oder auch Lavendel, kamen zum Einsatz. Die gepflanzten Ahorn- und Amberbäume in Säulenform überzeugten mit ihrem schlanken und kompakten Wuchs und beeindrucken durch ihr auffälliges Herbstlaub.

Sie haben Fragen zur Gartengestaltung vom Maschinenring oder möchten ebenfalls Ihren Garten neu- bzw. umgestalten? Wir kümmern uns gerne um Ihr Anliegen: www.maschinenring.at/oberoesterreich.

Der Maschinenring OÖ Blog-Newsletter

Der Maschinenring OÖ Blog-Newsletter

Reportagen, Interviews, Hintergrundberichten und Expertenbeiträge sowie Themen aus den Bereichen Pflege, Gestaltung, Nachhaltigkeit, Sicherheit und Sauberkeit, sowie zu den neuesten Innovationen und Initiativen aus dem Unternehmen.

Danke fürs anmelden!

Pin It on Pinterest

Share This