• 5. März 2019

Heimische Gehölze im Garten

Heimische Gehölze im Garten

Heimische Gehölze im Garten 1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Sie sind Schattenspender, belebte Lebensräume und Dekoration zugleich. Unsere Bäume und Sträucher erfüllen eine Vielzahl an Funktionen und sind aus Gärten nicht mehr wegzudenken.

In der Gartengestaltung sind Bäume und Sträucher ein wichtiges Strukturelement, denn sie erschließen die dritte Dimension und lassen Räume entstehen. Sie schaffen Abgrenzungen nach außen und dienen zugleich als Sichtschutz. In Form von Hecken, egal ob freiwachsend oder in Form geschnitten, werden sie oftmals an die Grundgrenzen gesetzt, um vor fremden Blicken zu schützen. Auch innerhalb des Gartens können sie zum Ab- und Begrenzen verwendet werden, um einzelne Nutzungsbereiche zu definieren. In der Nähe von Sitzplätzen und Terrassen dienen sie zudem als Schattenspender und sorgen an heißen Tagen für ein angenehmes Kleinklima. Nicht zu vergessen: Bäume und Sträucher schenken dem Garten im Wechsel der Jahreszeiten immer wieder neues Aussehen. Mit dekorativen Einzelgehölzen kann zusätzlich ein eindrucksvoller Blickfang geschaffen werden.

Warum sind heimische Pflanzen zu bevorzugen?

Heimische Gehölze bieten ausreichend Nahrung und Lebensraum für viele Insektenarten, Vögel und Kleinstsäugetiere und sorgen somit für Artenreichtum. Dadurch schaffen sie nicht nur für uns Menschen, sondern auch für die Tierwelt einen (Lebens-)raum. Ein entscheidender Vorteil unserer heimischen Pflanzen ist außerdem, dass sie unserem Klima angepasst sind. Sie trotzen den Extremwetterverhältnissen am besten. Sind zudem Standort und Pflanze aufeinander abgestimmt, so sind die besten Voraussetzungen für ein gutes Gedeihen gegeben. Das sich infolgedessen die Pflege minimiert ist ein weiterer Pluspunkt. Schaffen Sie einen Mehrwert für Mensch und Tier, indem Sie heimische Pflanzen setzen!

  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) – Alte Kultur- und Heilpflanze

Sowohl die Blüten als auch die Früchte finden in der Küche Anwendung. Wegen ihres Nektarreichtums sind sie auch bei Bienen sehr beliebt.

  • Gewöhnlicher Liguster (Ligustrum vulgare) – Starke, robuste Heckenpflanze

Ein Gehölz mit blickdichtem Wuchs, das zudem auch schnittfest ist und daher gut für den  Formschnitt verwendet werden kann.

  • Salweide (Salix caprea) – Wichtige Bienenweide

Die flauschigen Palmkätzchen sind nicht nur ein Highlight im Garten. Die sehr früh im Jahr blühenden Blüten laden auch die ersten Insekten zur Nahrungsaufnahme ein.

  • Wolliger Schneeball (Viburnum lantana) – Vogelschutzgehölz und Nahrungsquelle

Vögel erfreuen sich ab Herbst über die rot und später schwarz gefärbten Früchte. Zudem bietet das Gehölz durch den dichtverzweigten Wuchs ausreichend Schutz.

Der Maschinenring OÖ Blog-Newsletter

Der Maschinenring OÖ Blog-Newsletter

Reportagen, Interviews, Hintergrundberichten und Expertenbeiträge sowie Themen aus den Bereichen Pflege, Gestaltung, Nachhaltigkeit, Sicherheit und Sauberkeit, sowie zu den neuesten Innovationen und Initiativen aus dem Unternehmen.

Danke fürs anmelden!

Pin It on Pinterest

Share This