• 27. Juli 2018

Kleiner Sitzplatz – große Wirkung

Kleiner Sitzplatz – große Wirkung

1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich
Ausgangssituation und Wunsch

Im Garten von Familie Rutzinger waren bereits einzelne Bereiche gestaltet und Elemente wie ein Biotop, eine Kräuterschnecke und ein Hochbeet waren bereits vorhanden. Trotzdem fehlte dem Garten das gewisse Etwas. Vor allem ein Sitzplatz für gemütliche Stunden soll integriert werden. Weitere Wünsche und Vorstellungen wurden bei einer gemeinsamen Besichtigung vor Ort geklärt und daraus ein stimmiges Gesamtkonzept entwickelt. Nach den Planungsphasen konnte im Sommer 2017 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Ausführung und Umsetzung

Der Sitzplatz wurde nahe des Biotops angesiedelt. Durch die leichte Hanglage braucht es eine Stützmauer, die aber durch die versetzte Ausführung zugleich als Sitzgelegenheit dient. Zur Errichtung der Natursteinmauer kam ein Stainzer Hartgneis zum Einsatz. Um kein einzelnes Gartenelement zu schaffen, war es wichtig, den Platz an die bestehende Terrasse vor dem Haus mit einem Weg anzubinden. Granitwürfel, die auch schon als Abgrenzung der Natursteinmauer dienen, wurden auch hier als Einfassung verwendet. Als Belag wurde eine wasserdurchlässige Kiesdecke gewählt. Die Zugabe von Kunstharz beim Einbau ermöglicht eine stabilere Oberfläche und der Kies kann nicht so einfach ausgeschwemmt werden. Eine kleine Feuerstelle, platziert in der Mitte des Platzes, sorgt für ein gemütliches Ambiente. Um auch das bestehende Biotop in die Gestaltung einzubinden, wurde ein Holzsteg angelegt.

Mit diesen einfachen Baumaßnahmen wurden die bereits bestehenden Elemente in einem ganzheitlichen Konzept mitgedacht und ein neuer qualitativer Lebensraum konnte geschaffen werden.

Pin It on Pinterest

Share This