• 28. Juni 2018

Alte Donau wird von Algen und Seegras befreit

Alte Donau wird von Algen und Seegras befreit

1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

In der Alten Donau in Wien Floridsdorf sind momentan viele Grasmähboote im Einsatz – und jene des Maschinenrings sind mittendrin. Der Grund für den Spezialeinsatz ist die vermehrte Algen- und Seegrasbildung, bedingt durch die dauerhaft hohen Temperaturen im Frühling.

Sicherheit für Schwimmbadbesucher

Den Besuchern des Schwimmbades und auch den Anrainern bereitet das Schwimmen in der Alten Donau in Wien Floridsdorf derzeit keine große Freude: Algen und Seegras erschweren das Vergnügen erheblich – und machen es noch dazu gefährlich: Sich im Seegras zu verfangen kann fatal enden. Deshalb muss die Stadt Wien (MA45 – Wiener Gewässer) jetzt mit vollem Tempo mähen und die Alte Donau auf Vordermann bringen. Dazu braucht sie die Unterstützung vom Maschinenring, da die eigenen Boote für einen Einsatz dieser Größenordnung nicht ausreichen.

Der Mann der Stunde

Das ist einmal mehr Josef Hartl aus Oberösterreich, der die Mähboote gemeinsam mit dem Maschinenring Braunau und Umgebung zur Verfügung stellt. GPS-gesteuert, wissen die Kapitäne ganz genau, wo bereits gemäht wurde und wo nicht. Höchste Effizienz ist dadurch gewährleistet. Das Seegras wird anschließend in die Lobau abtransportiert und kann dort auf einem speziellen Lagerplatz der MA48 kompostieren.

Spezialmaschine für Pflegearbeiten im Wasser und am Ufer

Die Spezialmaschine kommt aus Holland und wurde speziell für Mäharbeiten von Uferzonen, aber auch Baggerarbeiten im Wasser und am Ufer konstruiert. Im Wasser wird das Gerät mit doppelten hydraulisch angetriebenen Schiffsschrauben, am Ufer mit seinen 375 mm breiten Gummiketten betrieben. Je nach Boden kann sich die Maschine auf einer Steigung von bis zu 30 ° bewegen. Load-Sensing im Bereich der Hydraulik-Pumpe und Ventile sorgt für eine effiziente Nutzung der Motorleistung. Das System wird von einem luftgekühlten 4-Zylinder Deutz Dieselmotor mit 115 PS angetrieben. Besonders wichtig: es wird nur biologisch abbaubares Hydrauliköl verwendet.

Um möglichst vielseitige und flexible Pflegemaßnahmen umzusetzen, besitzt das Amphibienboot die Möglichkeit, die Arbeitsgeräte modular zu wechseln:

  • Mähbalken Unterwasser mit bis zu 2 m Arbeitstiefe
  • Schleppsense mit 3 m Arbeitsbreite, Tiefenvariabel bis 8 Meter
  • Baggerlöffel zum Baggern im Wasser oder im Bereich von Uferzonen
  • Schlammpumpe
  • Seitenmähbalken (Uferzonen, Schilfgürtel)
  • Pfahlramme (für Stegbau etc.)

Pin It on Pinterest

Share This