• 2. Juni 2018

Der Bauerngarten: Traditionell und bodenständig

Der Bauerngarten: Traditionell und bodenständig

1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

Natürliche Lebensräume gewinnen in der aktuellen Gartengestaltung wieder an Bedeutung. Nicht nur weil sie uns helfen zur Natur zurückzufinden, sondern weil sie uns ein Stück Heimat und einen Hauch von Romantik bringen. Ein Bauerngarten soll das Nützliche mit dem Schönen verbinden und ländliches Gartenglück verkörpern.

Üppige Gemüsebeete zwischen prachtvollen Stauden

In einem Bauerngarten herrscht ein wild-romantisches Durcheinander. Zwischen üppig bepflanzten Gemüse- und Kräuterbeeten finden sich farbenfrohe und blütenreiche Stauden. Dahinter verbirgt sich nicht nur ein optischer Reiz, sondern von dem bunten Miteinander profitieren in der Regel auch die Pflanzen. Blumen sorgen zwischen den Nahrungspflanzen für eine vorteilhafte Durchwurzelung des Bodens, schützen ihn vor Austrocknung und locken mit ihren Blüten nützliche Insekten an. Auch die Nutzpflanzen werden bunt gemischt und nach dem Prinzip der Mischkultur gepflanzt. Eine Ausbreitung von Schädlingen und Krankheiten wird dadurch verringert.

Struktur und Ordnung durch Symmetrie

Damit es dennoch nicht aussieht wie Kraut und Rüben, geben in der Regel symmetrische Formen den Rahmen für die Gestaltung vor. Quadratische oder rechteckige Beete sind mit einem geometrisch angelegten Wegenetz verbunden. Um den natürlichen Charakter des Gartens zu unterstreichen werden die Wege in der Regel nicht versiegelt. Oft wird Kies oder Rindenmulch für die Bodenabdeckung der Wege verwendet. Heimische Materialien wie Naturstein und Holz werden gerne als Einfassung verwendet. Holzzäune oder ein Geflecht aus Weiden verleihen dem Garten einen besonderen Charme. Selbst hochkant gesteckte Bretter oder Rundhölzer eignen sich für eine Beeteinfassung. Die Verwendung von Natursteinen bietet auch vielen Kleinlebewesen einen Platz an dem sie sich wohlfühlen. Als Randpflanzen eignen sich auch zum Beispiel Lavendel oder Polsterpflanzen wie Blaukissen oder Steinkraut.

Typische Pflanzen für den Bauerngarten

Bei der Pflanzenauswahl gibt es unendlich viele Variationen. Größe und Form des Gartens spielt hier eine entscheidende Rolle bei der Auswahl. Obstgehölze und Beerensträucher sind traditionell eigentlich kein Bestandteil des Bauerngartens, gehören aber heute zum modernen Bauerngarten dazu. Beispiele hierzu sind die Ringelblume (Calendula officinalis, einjährige Sommerblume), Tagetes (Tagetes, pflegeleicht und nützlich), Garten- oder Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla), Große Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus) oder der Gemeine Flieder (Syringa vulgaris).

Pin It on Pinterest

Share This