• 9. April 2018

Bodendiagnose für eine nachhaltige Landwirtschaft

Bodendiagnose für eine nachhaltige Landwirtschaft

1024 780 Maschinenring Blog Oberösterreich

Im Frühjahr stehen Sie als Landwirt vor der Frage nach dem besten Dünger für Ihre Anbauflächen. Um dafür eine Entscheidung treffen zu können, sollten Sie wissen, welche Grundnährstoffe in Ihrem Boden vorhanden sind. Deshalb bietet der Maschinenring die einzige akkreditierte Probenahme nach ÖNORMEN – inkl. Untersuchung in Österreich an. Mit der behördlichen Akkreditierung ist die Professionalität und Qualität der Proben und Ergebnisse sichergestellt.

Probenahme und Auswertung

Die Probenahme des Bodens wird als automatisierte GPS-Bodenprobenziehung mit einem Geländefahrzeug inklusive Bodenprobenzieher durchgeführt. Dabei werden mindestens 25 räumlich verteilte, bis zu 30 Zentimeter tiefe Einstiche pro Probe genommen. Das Fahrzeug kann im Ackerland, Grünland und im Wein- und Obstbau ganzjährig eingesetzt werden. Im Anschluss organisiert der Maschinenring die Auswertung der Bodenproben in einem akkredidierten Labor und erstellt detaillierte Untersuchungsberichte mit Angaben zu Nährstoffen, Kalkung, Bodenart, Humusgehalt sowie bedarfsweise zum Nmin-Gehalt der Böden.

Warum Bodennährstoffe gemessen werden sollten

Durch die Untersuchung der Bodenproben und der Durchführung von daraus abgeleiteten Maßnahmen wird langfristig die Qualität des Bodens verbessert, er kann nachhaltig bewirtschaftet werden und daraus ergibt sich auch eine gesamte Steigerung der Wirtschaftlichkeit. Gleichzeitig wird einer Versauerung des Bodens, einem Nährstoffentzug durch Pflanzen und einer Verschlämmung durch Regen entgegengewirkt.

Mehr Infos unter www.naehrstoffmanagement.at

Pin It on Pinterest

Share This