• 8. November 2017

„Mir taugt’s beim Maschinenring…“

Maschinenring Blog Oberösterreich | blogooe.maschinenring.at

„Mir taugt’s beim Maschinenring…“

1024 576 Maschinenring Blog Oberösterreich

… sagt Anna Kern aus Neuhofen an der Krems, die vor rund einem Monat ihre Lehrlingsausbildung zur Bürokauffrau beim Maschinenring Oberösterreich in der Linzer Zentrale begonnen hat, als wir sie fragten, wie ihr ihre Lehrzeit bisher gefällt. Die jüngste von drei Geschwistern hat uns im Interview verraten, welche anfänglichen Hürden sie gemeistert hat und warum sie ihre Zukunft beim Maschinenring sieht.

Hast du dich beim Maschinenring schon „eingelebt“?

Ich habe mich gleich von Anfang an hier wohlgefühlt. Meine Kolleginnen und Kollegen sind sehr hilfsbereit und haben mir schon viel gezeigt, sodass ich bereits viele interessante Einblicke bekommen habe. Mein erster Eindruck des Unternehmens und der Kollegenschaft ist äußerst positiv.

Warum hast du dich für eine Lehre beim Maschinenring entschieden?

Während meiner Ausbildung in der dreijährigen Fachschule in Kleinraming mit dem Schwerpunkt Ernährungs- und Gesundheitsmanagement wurde mir bewusst, dass ich zwar in meiner Freizeit gerne koche und backe, dies aber nicht beruflich ausüben möchte. So kam mir die Idee, eine Lehre als Bürokauffrau zu machen. Nach Abschluss der Fachschule machte ich mich auf die Suche nach einer freien Lehrstelle und wurde beim Maschinenring fündig. Nach einem Eignungstest, einem Schnuppertag und einem Vorstellungsgespräch, freute ich mich dann über eine Zusage.

Wie sieht dein Ausbildungsalltag aus?

Donnerstags bin ich immer in der Berufsschule in Urfahr. Ab Jänner dann zusätzlich noch jeden Freitag. Die Berufsschule begleitet mich in den nächsten drei Jahren während meiner Ausbildung und findet nicht geblockt statt, wie bei anderen Lehrberufen. Meine anfänglichen, selbständigen Tätigkeiten umfassen beispielsweise Kontroll- und Dokumentationstätigkeiten von Eingangsrechnungen sowie die Stammdatenkontrolle. Auch an zwei Schulungen durfte ich bereits teilnehmen, wo ich auch schon ein paar Kollegeninnen und Kollegen aus den regionalen Maschinenring-Geschäftsstellen kennenlernte.

Gab es bereits Herausforderungen, denen du dich bis jetzt stellen musstest?

Gleich zu Beginn war ich mit den unterschiedlichen Softwareprogrammen, die ich zum Arbeiten brauche, ein wenig überfordert. Da ich im Vorhinein noch mit keinem dieser Programme zu tun hatte, erschien es mir anfangs sehr kompliziert. In der Zwischenzeit habe ich aber schon eine gute Einsicht bekommen und finde mich damit schon relativ gut zurecht, außerdem unterstützen mich meine Kolleginnen und Kollegen bei allen Angelegenheiten.

Was sind deine Pläne, wenn du die Lehre beendet hast?

Aus derzeitiger Sicht möchte ich gerne, wenn ich meine Ausbildung beendet habe, weiterhin hier beim Maschinenring tätig bleiben, da hier einfach das Gesamtpaket für mich stimmt.

Wir wünschen Anna noch viel Freude und Erfolg bei ihrer Ausbildung!

Pin It on Pinterest

Share This